Ein gutes Heimspiel gegen den TSV Freystadt geht verloren 3:4

(11.05.2018)

Hallo zusammen,

nachdem bereits die zweite Spielabsage für 2018 in den Büchern steht und die dazugehörigen Strafgebühren entrichtet sind, hoffen wir alle auf baldige Besserung bei der Personaldecke. Niemand macht sich an diesem Abend Illusionen um den Sieger der Partie, denn eigentlich sind wir froh überhaupt eine Mannschaft auf der Wiese zu haben.

Die ersten Minuten stehen wir tief in der eigenen Hälfte und versuchen nur ab und an mal unser Glück im Vorwärtsgang. Einer dieser zaghaften Versuche landet dann auch gleich mal im Tor der Roten. Toller Pass von Ali auf den Stefan B. und der zieht einfach mal ab, Einschlag unten rechts. (1:0, 9.Minute). Damit hatte ja nun gar keiner gerechnet. Am allerwenigsten die einheimischen Zuschauer auf der Haupttribüne. Auch die Sportfreunde aus Freystadt kauen etwas an diesem Rückstand. Allerdings machen wir es ihnen beim Ausgleichstreffer zu einfach (17. Minute, 1:1). Anschließend spielt der TSV saubere Angriffe ohne wirklich Gefahr zu produzieren. Erst kurz vor der Halbzeit bringen wir durch Unachtsamkeiten, Beinschüsse und Fehlabspiele die Gäste wieder in Front. Innerhalb von zwei Minuten schenken wir uns quasi zwei Gegentore selbst ein. (1:2, 36. und 1:3, 38. Minute). Mit einem fulminaten Sturmlauf inklusive Zuckerflanke an den Fünfmeterraum bereitet Ralle dann den Anschlusstreffer durch Reiner vor (2:3, 40. Minute). Anschließend gibts bis zur Halbzeit nur noch gelbe Karten.

Nach der Pause spielen wir den deutlich besseren Fussball und haben einige Chancen auf den Ausgleich. Eine Unachtsamkeit und schlechtes Stellungsspiel sorgen für den erneuten Zwei-Tore-Abstand in der 50.Minute (2:4). Wider Erwarten kommen wir weiterhin zu guten Tormöglichkeiten. Eine Nachlässigkeit in der Verteidung der Gastgeber nutzt der Stefan B. zum zweiten Anschlusstreffer des Abends. Mit etwas Körpereinsatz nimmt er dem Verteidiger im 16er den Ball ab und schiebt unten rechts ein (3:4, 59. Minute). Hey Männer, da geht heut' was gegen den designierten Spitzenreiter. Weitere gute Möglichkeiten durch Reiner, Alis und Stefan B. führen aber zu keinem weiteren Treffer. Am Ende können die Sportfreunde aus Freystadt dann doch drei Punkte mitnehmen.

Ein herzlicher Dank geht an die 16 Zuschauer. Vielen Dank für die Unterstützung von der Seitenlinie.

Fazit:    Die AH des SVP ist noch nicht am Ende. Heute haben wir es dem TSV Freystadt so schwer wie möglich gemacht die drei Punkte zu ergattern. Das 3:4 ist aller Ehren wert und was noch besser war, es hat Spaß gemacht.

Viele Grüße, Norman

 

Nächste Spiele nach der Pfingstpause:

TSV Ochenbruck - SV Postbauer / 08.06.2018 -19:00 Uhr / Ochenbruck, Moorweg 10

SV Postbauer - TSV Berching / 15.06.2018 -19:00 Uhr / Am Aicha

 


Die Radltour 2018 führte uns nach Freystadt

(10.05.2018)

Hallo liebe Radl-Freunde,

auch 2018 wurde zum Vatertag bei der AH geradelt. Wir zählten 23 aktive und drei "inaktive" Teilnehmer. Beim morgendlichen Treffen am Schauerholz wurde die Vollzähligkeit festgestellt und es ging unmittelbar los Richtung Freystadt.

Vorbei an Köstlbach und Pavelsbach ging die gemütliche Fahrt weiter über Wolfsricht und Röckersbühl bei bestem Radlwetter und natürlich bei einer größer werdenden Anzahl von Teilnahmern mit Akku-Fahrrad. Da schnauften an den Anstiegen nur noch einige wenige wirklich vor Anstrengung. Die nächste Wegmarke bildete Thundorf bevor wir auch schon bei der Mittagsrast am Naturbad in Freystadt ankamen.

Ein herzliches Dankeschön geht an das Verpflegungsteam Wolfgang, Inge und Birgit, die pünktlich auf die Minute mit „unserem Biergarten“ am vereinbarten Rastplatz ankam. Bei Handwurst, Brezn, Bier und Radler konnte man sich prima stärken und ratschen. Der nächste Stopp zu Cappu und Eis lag nur einen Steinwurf entfernt am Eiscafe Veneto am Marktplatz in Freystadt. So richtig anstrengend war da bisher nichts, aber wir genossen alle zusammen die nächste Rast.

Der ein oder andere wäre gerne auf der anderen Seite des Marktplatzes gleich wieder im Gasthof "Pietsch" eingekehrt, aber das wäre des Guten doch zu viele gewesen. Vorbei an Maria Hilf machten wir uns auf den Heimweg. Nachdem die sich nähernde Gewitterfront immer bedrohlicher wurde, verkürzten wir den Heimweg und nahmen die Abkürzung. Statt über Ebenried und Reckenricht ging es etwas zügiger vorbei am Ziegenhof wieder nach Wolfsricht und Pavelsbach.

Pünktlich mit den ersten Wassertropfen trafen wir in Kemnath ein. Diese kamen aber nicht vom Himmel sondern aus dem Hydranten. Die jungen Damen von der FFW Kemnath "versorgten" den Toni kurzerhand und ungewollt mit einer nassen Hose aber das war alles halb so wild.

Nach ein paar Halben Bier, Steaksemmel oder Fisch sowie Kaffee und Kuchen ging die Radltour genauso entspannt zu Ende wie so begonnen hatte, unfallfrei und ohne Stress. Uns hat's wieder Spaß gemacht, wir hoffen Euch auch. Bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße, Christiane & Norman

Nächster gesellschaftlicher Termin der AH:  Familienfest am 01.07.2018 / Am Aicha

 


Nächste Spielabsage ...

(04.05.2018)

Zum wiederhloten Mal muss unser Spiel am Freitag abgesagt werden, weil wir keine Mannschaft zusammenbekommen. Diesmal trifft es die Sportfreunde aus Winkelhaid.

Nächster Versuch:

SV Postbauer - TSV Freystadt / 11.05.2018 -19:00 Uhr / Am Aicha

 


Das Ergebnis ist Spiegel der Situation - 0:9

(27.04.2018)

Hallo zusammen,

nachdem die erste Halbzeit mit einem 0:1 noch einigermaßen glimflich abgelaufen ist, wurde die zweite um so schmerzhafter. Mit einem 0:9 endet das Kreisklassenspiel gegen den TSV 04 Feucht.

Fazit:

Man kann in der A-Klasse ohne Training bestehen, ja sogar Meister werden und aufsteigen. Aber ohne ausreichend Spieler hat man weder da noch jetzt in der Kreisklasse irgendeine eine Chance und der Spass hat am Ende dann auch ein Loch.

 

Viele Grüße, Norman

 

Nächstes Spiel:

TSV Winkelhaid - SV Postbauer / 04.05.2018 -19:00 Uhr / Sportanlage Winkelhaid

 


Beim TSV Burgthann gelingt am Freitag Abend ein 2:2

(20.04.2018)

Hallo liebe Fußballfreunde des SV Postbauer,

Wenn mir am Donnerstag früh einer gesagt hätte, dass wir Freitag Abend einen Punkt aus Burgthann mitnehmen, hätte ich ihn vermutlich für verrückt erklärt. Zu dem Zeitpunkt waren wir tatsächlich schon acht lauffähige Akteure. Also alles andere als eine gute Ausgangssituation für einen Aufsteiger.

Vom Anpfiff weg gelingen uns in der ersten Viertelstunde ein paar richtig gute Spielzüge. Mehrheitlich vorgetragen über die linke Seite von Volker und Axel. Dabei fällt auf, dass die Abwehrreihe dort nicht sonderlich sattelfest agiert. Aber wir stehen uns mit eigenen Fehlern auch oftmals selbst im Weg und laden die Gastgeber regelrecht ein. Eine solche Kette an Fehlern führt in der 18. Minute dann zum 1:0 für die Gastgeber. Mehrfach haben die Burgthanner Schusschancen und irgendwann trifft dann auch einer. Keine fünf Minuten später setzt der Ali auf links zu einem Sololauf Richtung Grundlinie an und schlägt den Ball wunderbar vors Tor. Ich hätte den auch gerne reingemacht aber mein Gegenspieler war schlicht schneller. Das Tor ist nicht ganz unverdient und super vorbereitet (1:1, Eigentor 22. Minute). Kurz darauf versucht es Ali wieder, diesmal auf der rechten Außenbahn, tanzt den Verteidiger aus und passt erneut mustergültig in den Fünfer. Wieder kommt der Ball nicht bis zu mir durch, denn jetzt haut ihn der Libero in die eigenen Maschen, zweites Eigentor innerhalb von acht Minuten (1:2, 30.Minute). So hatten sich das die Einheimischen sicher nicht vorgestellt. Bis zur Pause passiert dann nur noch wenig.

Die Halbzeitansprache von Coach Rainer lautet in der Kurzfassung: "... ned nouchlassen Männer! Kämpfen! Kämpfen! Kämpfen! ...". Ein Kampf wird es dann wirklich und manchmal auch ein Krampf. In der zweiten Hälfte schwinden die Kräfte bei uns minütlich und die Gatgeber haben das Spiel jederzeit im Griff, zum Teil mit hochkarätigen Einschußmöglichkeiten. Meist werden diese aber kläglich vergeben. Bis kurz vor Ende der Partie gibt es eine Vielzahl von Freistößen, Ecken und Flankenläufen, aber wir können das 2:1 halten. Eine dieser Ecken endet dann in unserem Netz, eine gute Hereingabe, ein ebenso guter Kopfball und es steht 2:2 (87. Minute). Die letzten Minuten werden jetzt nochmal hart. Wütende Angriffe der Gastgeber führen aber zu keiner Resultatsveränderung, manchmal haben wir heute Glück gehabt. Was wir heute nicht hatten? Eine Ecke, im ganzen Spiel nicht. Keine Einzige.

Ein herzlicher Dank geht an den Claus H. und den Andreas We. für ihren kurzfristigen Einsatz im Trikot der AH und an die mitgereisten Zuschauer. Vielen Dank für die Unterstützung von der Seitenlinie.

Fazit:

Man kann ohne einen eigenen Eckball auch 2:2 spielen und man kann es sogar, ohne einen eigenen Treffer zu erzielen.

 

Viele Grüße, Norman

 

Nächste Spiele:

SV Postbauer - TSV 04 Feucht / 27.04.2018 -18:30 Uhr / Am Aicha

TSV Winkelhaid - SV Postbauer / 04.05.2018 -19:00 Uhr / Sportanlage Winkelhaid


Das Derby gegen Ezelsdorf endet 1:1

(13.04.2018)

Nachdem die Vorbereitung aus drei Einheiten am Platz und wenigen Laufeinheiten zuvor bestand, konnte man von einem echten Kaltstart in die neue Saison sprechen. Das Wetter mit Wind und Nieselregen tat ein Übriges hinzu.

Auf dem Spielberichtsbogen stehen zwar 16 Mann, aber anwesend und in Fussballschuhen sind nur 13 Aktive. Nach dem Aufwärmen sind wir noch einer weniger. Die ersten 20 Minuten spielen wir einen erstaunlich sicheren Ball und haben unerwartet viele Angriffe mit einigen Abschlussmöglichenkeiten. Das sieht eigentlich ganz gut aus. Mit zunehmender Spieldauer übernehmen aber die Gäste. Sie spielen einen sauberen Ball und haben die besseren Gelegenheiten. Mehrfach muss der Reiner alles aufbieten, um den Gegetreffer zu vermeiden. In der 34. Minute umkurvt ihn dann der 10er und schiebt zum 0:1 ein. Verdient war der Treffer allemal. Bis zur Halbzeit können wir das Ergebnis halten.

Nach der Pause geht es für uns bergan und der Ball läuft wie zu Beginn recht flüssig durch unsere Reihen und wir generieren ein paar Möglichkeiten. Eine davon legt mir mein Gegenspieler am Fünfer mustergültig per Luftloch vor und ich darf ausgleichen (1:1; 52. Minute). Jetzt wird es dann etwas wilder. Einige Nicklichkeiten und ein paar "nette" Worte fliegen über den Platz und ab und an auch der Gegenspieler. Zugleich haben beide Mannschaften mehrere Torchancen für den Siegtreffer, der aber weder hier noch da gelingt.

Ein Lob gilt dem Schiri Werner Hofbeck. Selten gab es in den letzten Jahren einen solch umsichtigen und unauffälligen Referee in einem Spiel der AH. So stellt man sich das vor.

Fazit:

Mit ein oder zwei weiteren Auswechselspielern gewinnst Du dieses Spiel vermutlich, ohne den formstarken Paule im Tor verlierst Du es sicher!

Mit sportlichen Grüßen, Norman

 

Nächste Spiele:

TSV Burgthann - SV Postbauer / 20.04.2018 -18:30 Uhr / Sportanlage Burgthann

SV Postbauer - TSV 04 Feucht / 27.04.2018 -18:30 Uhr / Am Aicha

Das erste Spiel in der Kreisklasse ...

(07.04.2018)

... fällt dann gleich mal aus, weil wir keine 11 Spieler aufbieten können. Das Spiel wird gegen uns gewertet, dass heißt auch die erste Niederlage ergattern wir am grünen Tisch und nicht auf dem Rasen. Offenbar wird die dünne Spielerdecke in der neuen Saison ein echtes Thema für die AH. Das sind bei insgesamt 18 anstehenden Partien nicht unbedingt rosige Aussichten.

Oder anders Jungs ... jeder von Euch wird gebraucht.

PS:  Sollte jemand von Euch einen "Nachwuchskicker für die AH" kennen, mit einer Gastspielgenehmigung geht das heutzutage sogar ohne Vereinswechsel bzw. -zugehörigkeit.

Nächste Spiele: 

SV Postbauer - FC Ezelsdorf / 13.04.2018 -18:00 Uhr / Am Aicha

TSV Burgthann - SV Postbauer / 20.04.2018 -18:30 Uhr / Sportanlage Burgthann

Bevor der Ball rollt, wird erst wieder zweimal gefeiert

(17.02.2018 und 17.03.2018)

Hallo liebe Sportfreunde,

der Winterschlaf ist beendet und die AH des SV Postbauer beginnt die Mission "Nichtabstieg" erstmal mit zwei zünftigen Festivitäten. Man(n) muss schließlich Prioritäten setzen.

Den Anfang machte am 17. Februar eine echter Winterspaziergang nach Buch. Das Bergvolk kam geschlossen wieder etwas später dazu, aber die Verpflegung hat dann doch keiner verpasst. Nachdem der Schneemann gebaut war und das Birnenkompott verspeist, ging es retour auf´s Sportgelände des SVP in die OGV-Schupfen, aber nicht ohne ein großes Dankeschön an die Gastgeber. Nachdem uns das Wetter vom Torwandschießen abhielt, wurde die Ermittlung des diesjährigen Schinkenschützen kurzfristig auf ein kleines Dartturnier umgestellt. Wie durch Zufall belegte der Hans M. mal wieder Platz 1. Vielen Dank an ihn für die großzügige Spende in die AH-Kasse. Die Abendversorgung mit reichlich leckerem Chili kam wieder vom Mike und Angie, auch dafür ein herzliches Dankeschön.

Genau einen Monat später stand im alten Sportheim das Schinkenessen 2018 an. Leider führte die Grippewelle, zum Teil sehr kurzfristig, zu einigen krankheitsbedingten Absagen, dass tat der Stimmung aber wenig Abbruch. Ein wunderbarer Abend mit vielen mitgebrachten Leckereien ließ uns, in Erwartung der schweißtreibenden Vorbereitung, erstmal ein paar Kräfte sammeln.

Herzlicher Dank geht auch dieses Jahr an den Det für die Unterstützung bei der Vorbereitung. Soviel von mir. Bleibt gesund. Wir sehen uns.
 
Viele Grüße, Norman