Und dann gewinnst Du einfach dieses Spiel ... Derbysieg 1:0

(22.09.2017)

Hallo Aufsteiger, hallo Meistermannschaft, hallo Meistertrainer,

Das Undenkbare ist eingetreten. Nach einer fulminanten Dreifach-Runde führt die AH des SV Postbauer die Staffel vor den letzten Spielen uneinholbar an und steigt auf. Das Meisterstück gelang am 22.09.2017 gegen den direkten Konkurrenten und Verfolger aus Pyrbaum. Auf heimischem Platz gewann man erneut mit 1:0. Glückwunsch an alle Beteiligten, Gönner und Sympathisanten der schwarz-weißen AH.

Zu Spielbeginn war die Nervosität auf Seiten der Schwarz-Weißen deutlich spürbar und in der Passgenauigkeit auch sichtbar. Die Gäste aus Pyrbaum spielten anfangs den sichereren Ball und erarbeiteten sich mit sehenswerten Angriffen ihre Chancen, spätestens beim Michel M. war dann aber jeweils Schluss. Das Spielgeschehen fand in der ersten Halbzeit deutlich mehr in unserer Hälfte statt.
Unsere Angriffe liefen meist als schnelle Konter über die Außenbahnen, waren hochgefährlich und wurden oftmals unkonzentriert (Axel B. 6. und 9. Minute) oder schlampig abgeschlossen (Reiner K. 14. oder Chris F. 20.). Vielfach ging der Ball in aussichtsreicher Position durch schlechte Anspiele verloren und wir kamen zeitweise nicht so recht über die Mittellinie. Zur Halbzeit zählten wir viele Möglichkeiten auf beiden Seiten, die "dickeren" Chancen hatten aber wohl die Schwarz-Weißen (0:0).

Nach der Pause standen dann für den SVP mit Kipfi und Ali nochmal frische Kräfte auf dem Feld und wir durften "bergauf" spielen. Das muntere Spielchen aus der ersten Hälfte setzte sich fort, Zweikämpfe wurden aber ein deutliches Stück ruppiger geführt. Man merkte beiden Mannschaften an, dass es hier um etwas ging. Kurz nach der Pause stand Ali auf einmal frei im Sechzehner, hatte alle Zeit der Welt, aber der sehr gute Keeper der Gäste stürmte aus dem Kasten und  pflückte ihm die Pille vom Fuß. Das war bis dahin die beste Chance des Spiels und ließ die Schwarz-Weißen Haare raufend und gleichermaßen hadernd  zurück. Das hätte doch das 1:0 sein müssen!!! War es aber nicht.
Kurz darauf machte Ali dann den deutlich schwierigeren Ball auf Zuspiel von Kipfi rechts unten rein und damit fiel das lang ersehnte Tor für uns (1:0, 55. Minute). Jetzt musste Pyrbaum noch zwei Treffer erzielen, um den direkten Aufstieg der Schwarz-Weißen zu verhindern. Wütende Angriffe der Gäste, mehrfache Möglichkeiten durch den SVP zum 2:0 und vielfache Nicklichkeiten charakterisierten die restliche Spielzeit. Im gesamten Spielverlauf war unser Michel ein guter Rückhalt und sorgte mit seinen Paraden für die notwendige Ruhe und Sicherheit. Einen sehenswerten und schön herausgespielten Treffer der Gäste kurz vor Ultimo pfiff der Schiri dann noch wegen Abseits zurück (85. Minute). Damit lag er aber wohl daneben. Auch die 10 Minuten Nachspielzeit waren trotz mehrfacher Verletzungsunterbrechungen deutlich überzogen. Irgendwann war aber doch Feierabend, im wahrsten Wortsinn.

Fazit 1: Ein echter Unparteiischer erfährt erst nach dem Spiel beim gemeinsamen Bier, dass es im heutigen Spitzenspiel tatsächlich um den Aufstieg ging.

Fazit 2: Die Neuzugänge im Kader, aber auch die Unterstützung aus der 1.+2. Mannschaft verhelfen der AH zu einem wunderbaren Jahr. Dankeschön.

Viele Grüße, Norman

Letzter sportlicher Termin des Jahres 2017:
SV Moosbach vs. SVP / 30.09.2017 / 16:00 Uhr

Die nächsten drei Punkte gibt es dann ohne Aufwand ...

(15.09.2017)

Aufgrund fehlender Spieler auf Seiten der Gastegeber musste das erste Spiel nach der Sommerpause (Rummelsberg - SVP) leider ausfallen. Nächster Termin ist damit das "Spiel des Jahres" am Aicha.

SVP - TSV Pyrbaum / 22.09.2017 / 17:30 Uhr / Am Aicha

9:2 - Heimsieg gegen Wendelstein vor der Sommerpause

(04.08.2017)

Hallo zusammen,

Das ursprünglich zum 21.07.17 angesetzte Heimspiel gegen die Zweite der FG Wendelstein wurde auf Wunsch der Gäste auf den 4. August 2017 verlegt. So traf man sich eben dann bei bestem Wetter und frisch gemähtem Geläuf. Es war quasi alles hergerichtet für einen wunderbaren Fußballabend am Aicha. Sagenhafte 18 Zuschauer waren neben den eher uninteressierten Besuchern des Rentnerstammtisches auf der Haupttribüne zu zählen. Respekt und herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!!!!

Bereits nach drei Minuten schlug der Ball kurz unter dem Gebälk im Kasten der Gäste ein. Absender des Geschosses war Ralf "Ralle" S. Mit einem Traumball aus 40 Metern düpierte er die Gästeabwehr inklusive Schlussmann Kupsch (1:0). So konnte es weitergehen, ging es aber nicht. Wie abgerissen war anschließend der Spielfluss und die Gäste bekamen immer wieder Übergewicht im Mittelfeld, oftmals auch ausgelöst durch vermeidbare Fehlpässe auf Seiten des SVP. In der 21. Minute dann der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich für die FG II. Trotz mehrfacher Möglichkeiten zum Ballgewinn durch unsere Abwehr konnte der Gästespieler in den 16er spazieren und schob am Michel vorbei ins lange Eck (1:1). Bis etwa zur 35. Minute war es dann vorbei mit der Herrlichkeit auf Seiten des SVP, kaum Spielfluss und noch weniger Gefahr für das Gästetor. In der 38. Minute gelang Simon K. dann das 2:1 und brachte Ruhe bis zum Pausenpfiff.

Noch mehr Beruhigung erfuhr das Spiel der Gastgeber dann durch den Treffer zum 3:1, den Axel B. über die rechte Außenbahn besorgte (50.). Feines Bällchen ins lange Eck! In der 62. erfolgte dann der nächste Streich durch Simon K. (4:1). Er fühlte sich sichtlich wohl in der Rolle des 10ers bei der AH. Damit die Spannung aber nicht gleich aus dem Spiel war, luden wir zum 2. Gästetreffer ein, 4:2 nach 68 Minuten. Sollte es jetzt wirklich nochmal spannend werden? Die Frage beantwortete dann Ralf "Ralle" S. mit seinem nächsten Auftritt. Ansatzlos und mit viel Gefühl versenkte er aus gut 16 Metern den Ball „mit links in der Gabel“ zum 5:2 (73.). Traumhaft und zu diesem Zeitpunkt super wichtig! Nachdem der Simon an diesem Abend offenbar Gefallen am Toreschießen gefunden hatte, war sein nächster Treffer nur eine Frage der Zeit (6:2, 77.). Dann hatten sich zwei Sportfreunde derart lieb, dass sie Schiri Gruber vorzeitig und gemeinsam zum Duschen schickte (jeweils Gelb/Rot für Martin K. und seinen neuen Kumpel mit der Nr. 12). Dann wurde es wieder sportlich, denn nach einer Ecke der Gäste setzte Andi We. zum Konter und 70 Meter Sololauf an. Keiner der Abwehrspieler konnte wirklich folgen, somit konnte er in Ruhe zum 7:2 unten links einschieben (83.). Sauber! Damit nicht genug, der nächste Treffer entstand nach langem Schlag von Ed L. Unmittelbar vor dem Tor musste Patrick R. nur noch den Schlappen hinhalten, um zum 8:2 zu vollenden (86.) Der Schlusspunkt blieb dann wieder dem lauffreudigsten und besten Mann auf dem Platz vorbehalten, diesmal nicht aus vollem Lauf sondern per Freistoß gut 25 Meter vor dem Tor, Treffer Nr. 4 am heutigen Tag für Simon K. - 9:2 in der 90. Minute.

Fazit Nr.1: Auch wenn man das erste Mal in seinem Leben zwei Tore macht, ist man nicht automatisch „Man of the Match“ oder kann gar die Schuhe an den Nagel hängen, trotzdem Glückwunsch an Ralle für zwei wunderbare Treffer.

Fazit Nr.2: Nach 42:9 Toren und 24 Punkten aus den vergangenen neun Spielen ist jetzt Sommerpause.

 

Viele Grüße, Norman

Nächster Termin: EKSG Rummelsberg vs. SVP / 15.09.2017 / 18:00 Uhr

9:1 - Heimsieg gegen den SV Moosbach am Mittwoch Abend

(19.07.2017)

Liebe Freunde der AH,

Zum Spiel Nr. 8 kam der SV aus Moosbach auf den A-Platz am Aicha. Vom Anstoß weg dominierten wir das Spielgeschehen, allerdings kamen zu Beginn doch recht wenige echte Chancen dabei rum. Nach gut 20 Minuten wurden die Versuche gefährlicher und eine schöne Einzelleistung von René B. eröffnete den Torreigen - 1:0 in der 26. Minute. Eine Viertelstunde später konnte Andi Wa. mit tatkräftiger Unterstützung des Gästekeepers auf 2:0 erhöhen (42. Minute). Kurz zuvor gab es drei wesentlich einfachere Situationen zum Einnetzen für ihn, welche er leider nicht nutzen konnte, aber sei's drum. Es ging mit 2:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren Treffer durch René B. und es sollte nicht sein letzter an diesem Abend bleiben (3:0, 49.). Spätestens nach dem 4:0 war der Fall dann eindeutig. Ali S. erzielte diesen Treffer nach feiner Einzelleistung zehn Minuten später, dicht gefolgt vom 5:0 (61.) durch Alex K. Das 6:0 und 7:0 übernahm dann wieder der René, wobei er zuvor und mehrfach den Mitspielern beste Torgelegenheiten verschaffte, welche ungenutzt blieben. Damit das Spiel auch ja nicht "zu Null" ausging, musste noch ein Gegentreffer her. Dieser gelang uns dann in der 74. Minute, nachdem die Gäste zum allerersten Mal vor unserem Gehäuse auftauchten. Wiedermal ein Treffer der Marke Unnötig (7:1). Wenig später kann dann Reiner K. im 8. Spiel des Jahres seinen 5. Saisontreffer erzielen und erhöhte auf 8:1 (77.). René B. markierte dann den Schlusspunkt zum unerwartet deutlichen 9:1 und erzielte heute ebenfalls seinen 5. Treffer, jedoch in nur einem Spiel und noch dazu bei seinem zweiten Auftritt in der AH in 2017. Glückwunsch!

Fazit: Wohl dem, der solche Unterstützung aus der 1. + 2. Mannschaft erfährt, DANKESCHÖN.

Viele Grüße, Norman

Nächster Termin: SVP vs. FG Wendelstein II / 04.08.2017 / Am Aicha / 19:00 Uhr

Zwei Mannschaften der AH mischten beim "Bürgerkegeln" des SV Postbauer anläßlich des 60. Vereinsjubiläums mit

(17.07.2017)

Hallo zusammen,

die Kegelabteilung des SV Postbauer hatte aus Anlass des 60-jährigen Vereinsjubiläums und des 20-jährigen Bestehens der Kegelabteilung zum Bürgerkegeln eingeladen. Die AH beteiligte sich mit zwei Mannschaften. Unter den Kampfnamen „AH 1 - die alten Alten“ und „AH 2 - die jungen Alten“ hielt man im Kreise der antretenden Amateur- bzw. Freizeitkeglern tapfer mit.

Die AH 1, unter ihrem Anführer Wolfi A., kämpfte erbittert um jedes Holz und konnte trotz erkennbaren Naturtalents nicht die erhofften 800 Kegel erzielen. Man musste sich mit 759 Holz begnügen. Die zweite Mannschaft kam mit ihrem Aggressivleader Reiner K. deutlich besser aus den Startblöcken und profitierte bis zum Schluss vom guten Start. Doch auch hier wurde die avisierte Marke von 800 Punkten am Ende denkbar knapp verfehlt, aber das Endergebnis von 799 Holz ist aller Ehren wert. Glückwunsch an beide Vertretungen mit der Erkenntnis, dass dieser Sport alles andere ist als das viel zitierte „Endstadium“!

Nach einem wunderbar geselligen Abend auf der Kegelbahn hatte der ein oder andere Sportkamerad in Form von Muskelkater noch länger etwas von seinem Auftritt beim Bürgerkegeln des SV Postbauer, aber schön war`s trotzdem.

Herzlichen Dank fürs Mitmachen, sagen Reiner und Norman im Namen der Kegelabteilung.

Gut Holz!

Familienfest 2017 - Eine entspannte Feier am alten Sportheim

(02.07.2017)

Hallo liebe Freunde der AH,

nach der Auswärtspleite vom vergangenen Freitag gab es zwar nichts zu feiern, aber das „Feiern ohne Grund“ hat ja auch eine gute Tradition. Darin sind wir nun schon länger Tabellenführer.

Der Tag begann traditionell früh und nach dem Herrichten der „Arena“ gab es ein zünftiges Weißwurstfrühstück mit Brez´n und Bier vom Fass. Anschließend wurde in aller Ruhe der diesjährige Knoppern-Toni ausgekartelt. Alle haben darum gekämpft, aber am Ende stand der Det nach vier Jahren Abstinenz mal wieder ganz oben am Stockerl. Glückwunsch und viel Spaß mit der Trophäe. Nachdem die Maßkrugschubbahn auf der Postbaurer Johannikirwa derart großen Anklang gefunden hatte, haben wir uns das gute Stück gleich mal von der Blaskapelle Eppelein ausgeliehen. Die Leihgebühr hielt sich in Grenzen und konnte in Gans`l entrichtet werden. Den ganzen Tag lang konnte jeder an seiner Technik feilen und sich nebenher viele Sprüche der Zuschauer einfangen. Nachdem am Nachmittag die Sonne zum Vorschein kam, wurde dann auch wieder Beachvolleyball gespielt. Dabei ging es weniger um den Sieg, als um den Spaß am gemeinsamen Spiel.

Ein großes Dankeschön geht an alle, die einen Salat oder Kuchen mitgebracht haben. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei der Bäckerei Alder für das Laugengebäck, bei Hans Mößel für die großzügige Bier-Spende und beim Kuno für die 20 Liter Fassbier.

Uns hat es wieder Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße Christiane & Norman

Nächster gesellschaftlicher Termin: 07.10.2017 / AH-Abschluss beim Ilias

Nun ist die Serie gerissen - 2:0-Auswärtspleite in Pyrbaum

(30.06.2017)

Liebe Sportfreunde,

nachdem das Spiel in der Vorwoche gegen Rummelsberg ausgefallen war, wurde das Rückspiel in Pyrbaum zum echten Kaltstart für die Schwarz-Weißen. Von Beginn an drängten die Hausherren auf unser Tor und spielten ein paar sehr gute Angriffe. Direkte Gefahr vor unserem Kasten bestand trotzdem eher selten. Aber wir hatten die ersten 15 - 20 Minuten so gar keinen Zugriff auf das Spielgeschehen und liefen häufig hinterher. Fehlende Abstimmung und schlechte Pässe bildeten keine gute Basis für unser Spiel. Gepaart mit fehlender Kondition führte das dann unweigerlich zu einem überschaubaren Fußballspiel unsererseits.

In der 20. Minute fiel dann aus einer eher zufälligen Hereingabe das 1:0 für die Gastgeber. Auf der Außenbahn konnten wir die Flanke nicht verhindern und im 5er waren der Steff P. und der Michel uneins, wer das Ding nun weghaut. Das war aber dann doch ein kleines Wecksignal und wir näherten uns so langsam dem gegnerischen Tor an. Nach einigen zaghaften Versuchen per Fernschuss oder Freistoß fehlte dem Dieter aus aussichtsreicher Position etwas Glück, um die gegnerische Nummer 1 zu überwinden. Kurze Zeit später kam ein feiner Pass beim Steff B. auf außen an. Seinen Abschluss lenkte der sehr gute Torwart des TSV an den Pfosten. Nach einem gut getimten Eckstoß prüfte René per Kopfball erneut die Flugkünste des Keepers, ebenfalls haarscharf am Ausgleich vorbei. Dann war Halbzeit und wir haderten mit dem Gegentreffer.

Nach der Pause wurde häufiger gewechselt und die gut besuchte Auswechselbank bekam Einsatzzeiten. So langsam fand sich der gewohnte Spielaufbau wieder, die Laufwege wurden besser und es wurde tatsächlich ansehnlicher. Allerdings standen wir anfangs erst mal wieder unter Druck und zwei Lattentreffer der Pyrbaumer bedeuteten großes Glück für uns. Nach deutlicher Befreiung im weiteren Spielverlauf hatten wir dann aber Pech. Gleich mehrfach trafen wir leider nur das Alu. Stellvertretend seien zwei gute Abschlüsse von René und Dieter genannt, die den linken Pfosten jeweils an der gleichen Stelle trafen. So ging die Zeit dahin, einige schöne Spielzüge endeten unvollendet oder per Abseitspfiff vorzeitig.

Aufgebrachte Pyrbaumer gab es dann in der Schlussphase zu sehen, als der Schiri weitere Auswechslungen ohne Grund verweigerte, so musste der Sportfreund leider weiterspielen. Kurz vor Spielende landete dann eine seiner Flanken als Bogenlampe hinter dem Michel und gab uns den Rest. Da schimpfte plötzlich keiner der Gastgeber mehr auf den Schiri.

Fazit: Ohne vernünftige Trainingsbeteiligung und quasi „aus dem Stand“ kann man nicht viel mehr erwarten. Sehr schade um die schöne Serie.

Viele Grüße, Norman

Nächster Termin: SVP vs. SV Moosbach / 07.07.2017 / Am Aicha / 19:00 Uhr

Das zweite Spiel gegen die Eichkreuz SG fällt aus

(23.06.2017)

Nachdem die Sportfreunde der EKSG zum Rückrundenspiel verletzungsbedingt keine Mannschaft zusammenbrachten, fiel das Spiel leider aus. Immerhin kam der angesetzte Schiri pünktlich zur Anstoßzeit nach Postbauer und sah nach dem Rechten. Irgendwie hatte es wohl mit der Kommunikation etwas gehapert.

Nächster Termin: TSV Pyrbaum vs. SV Postbauer / 30.06.2017 / um 19:00 Uhr

 

Die einzige Radltour, auf der man zunimmt – auch heuer

(25.05.2017)

Hallo liebe Radl-Freunde in der AH,

auch 2017 gab es die traditionelle Radltour der AH beim SV Postbauer. Wir zählten in diesem Jahr knapp 30 Teilnehmer, die sich bei bestem Wetter auf dem NORMA-Parkplatz in Postbauer trafen und gemeinsam auf den Weg machten. Über Kemnath, Unterferrieden und Lindelburg ging es gemütlich zum ersten geplanten Stopp nach Schwarzenbruck. Gut, dass das Café Worzer geschlossen war, sonst hätten wir den schönen Biergarten vom Hotel-Restaurant Hellmann gegenüber wohl gar nicht kennengelernt. Dort hat man uns bereits vor der eigentlichen Öffnungszeit einen Cappu kredenzt nebst dem einen oder anderen unvermeidlichen Weißbier.

Nach der ersten Pause ging es dann das Schwarzachtal entlang Richtung Grünsberg und man konnte sich von der herrlichen Natur inspirieren lassen oder unterm Radeln wunderbar ratschen. Das Wetter wurde von Stunde zu Stunde besser und so konnten wir unsere Runde entspannt genießen. Bevor die ersten so recht ins Schwitzen kamen, waren wir auch schon an der Verpflegungsstelle in Prackenfels angekommen. Ein herzliches Dankeschön geht an die Verpflegungsfahrerin Inge, die „unseren Biergarten“ bereits aufgebaut hatte. Bei Handwurst, Brezn und Radler konnte man sich prima stärken. Nach dieser zweiten, etwas ausgiebigeren, Pause führte uns der Weg nach Rasch und von dort zum alten Ludwig-Donau-Main-Kanal. Da war dann auch immer mal ein kleiner Anstieg dabei, aber nichts Unbezwingbares. Da am Wirtshaus Zum Ludwigskanal in Schwarzenbach nun mal kein Weg vorbeiführt, gab es dort eine letzte „Weißbierpause“ vor dem Zielpunkt.

Auf dem restlichen Weg Richtung Heimat freuten sich alle auf einen sonnigen und geruhsamen Abschluss beim Vatertagsfest der FFW Kemnath. Unfallfrei und ohne Stress ging eine gemütliche Tour zu Ende. Uns hat's Spaß gemacht, wir hoffen Euch auch. Bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße, Christiane & Norman

Nächster gesellschaftlicher Termin der AH:  Familienfest am 02.07.2017 / Am Aicha

 

Ein Spiel dauert eben 90 Minuten – 4:1-Sieg in Wendelstein

(24.05.2017)

Hallo zusammen,

Zu unserem fünften Pflichtspiel 2017 ging es am Vorabend des Vatertages zur FG nach Wendelstein. Coach Rainer war in der Firma kurzfristig ebenso nicht abkömmlich wie der Kipfi. So musste es eben ohne die beiden gehen. Eine eher defensiv geprägte Aufstellung und Ausrichtung sollte unsere Siegesserie ausbauen und den nächsten Dreier bringen. In den ersten Minuten ergaben sich dann schon gute Chancen für uns zum Führungstreffer. Mehrere tolle Eckbälle erzeugten sowohl durch Pats Kopfbälle (5. und 9. Minute) als auch Eds Nachschuss aus der zweiten Reihe (12. Minute) höchste Not vor dem Kasten der Gastgeber, mehr aber leider nicht. Auch eine Direktabnahme von Chris nach langem Ball von der rechten Außenbahn konnte der Keeper mit guter Aktion zu einem Eckball klären (24. Minute). Der Gastgeber hatte aber ebenso einige gute Möglichkeiten, ohne erfolgreich zu sein. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld brauchte Dieter eine verletzungsbedingte Pause und Reiner kam für ihn ins Sturmzentrum. Wir hatten weiterhin etwas mehr vom Spiel, aber keine großen Torchancen mehr. Wenig später ging es torlos in die Pause.

Nach der Halbzeit hatten wir erstmal Anstoß und kurz darauf dann auch gleich die gastgebende FG. So stellt man sich das vor, denn den dritten Ballkontakt nach Wiederanpfiff hatte der Steff B. und traf aus gut 30 Metern das linke untere Eck. So ein richtiges Traumtor war das nicht, da der Torhüter aus meiner Sicht kräftig mitgeholfen hatte. Aus der Kategorie „Unhaltbar“ war der Schuss nicht, aber er zählte (0:1, 46. Minute). Jetzt spielte es sich gleich leichter, die Handbremse schien gelöst. Dieter, wieder genesen, ersetze den Ralle auf der rechten Außenbahn und wir konnten die nächsten Minuten einige schöne Spielzüge vortragen. Die FG konterte ihrerseits über die immer gleichen Antreiber im eigenen Mittelfeld und hatte dabei auch jeweils gute Einschussmöglichkeiten. Ein wunderbares Anspiel in die Sturmspitze zum Paule pfiff der Schiri dann als Abseits zurück. Wir sahen das naturgemäß anders. Nach einer weiteren zweifelhaften Eckballentscheidung fiel dann auch der Ausgleich. Der Ball wurde aufs kurze Eck getreten und per Hacke gelang der Nr. 8 ein schöner Treffer (1:1, 68. Minute). Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt keineswegs unverdient. Wendelstein ließ jetzt nichts unversucht und wir hatten einige Schwierigkeiten, selbst einfache Bälle an den Nebenmann zu kriegen. In dieser Situation war der Michel ein großer Rückhalt unserer Mannschaft. Er entschärfte alles, was die Gastgeber versuchten in bester Manier, ob per Faustabwehr, per Flugeinlage oder durch rechtzeitiges Rauslaufen. So langsam hatte man aber das Gefühl, wer jetzt den nächsten Treffer erzielt, der fährt heute auch die drei Punkte ein. In der letzten Viertelstunde setze dann Regen ein und so langsam schien den Gastgebern „der Saft auszugehen“. Wir hatten zum Teil großartige Chancen auf den Führungstreffer, brachten aber die Murmel einfach nicht über die Linie. Als sich der eine oder andere schon mit einem Unentschieden anfreundete, fiel nach feinem 40-Meter-Pass von „Captain Ed“ der Führungstreffer für die Schwarz-Weißen. Chris konnte den langen Ball prima „runterpflücken“, ließ seinen Gegenspieler sauber ins Leere laufen und schloss mit Übersicht flach ab (1:2, 88. Minute). Jetzt schlug das Pendel zu unserer Seite aus und die FG ließ die Flügel hängen. Nach dem Anstoß eroberten wir rechts im Halbfeld sofort den Ball und Dieter zwang den Keeper nach schönem Solo zur Parade. Die anschließende Ecke sah drei Schwarz-Weiße gegen acht einheimische Verteidiger im Strafraum und trotzdem gelang dem Dieter ein Treffer, erneut per Kopf (1:3, 90. Minute). Der Schlusspunkt fiel erneut direkt nach dem Anstoß über rechts. Eine Flanke von Dieter flog an Freund und Feind vorbei auf die andere Seite des Sechzehners zu Chris, der per Außenrist das 1:4 markierte (90.+1).

Fazit: In einem gutklassigen und fairen Spiel hält die schwarz-weiße Siegesserie. Ein Spiel dauert tatsächlich 90 Minuten und der Michel sichert uns zwischen der 68. und 88. Minute drei Punkte, die wir in dieser Phase noch gar nicht haben. Guter Job!

Viele Grüße, Norman

Nächster Termin: SVP vs. EKSG Rummelsberg / 23.06.2017 / Am Aicha / 19:00 Uhr

Die erste Hinrunde ist gespielt - 3:1-Sieg in Moosbach

(12.05.2017)

Hallo zusammen,

das letzte Spiel der ersten Hinrunde führte uns nach Moosbach. Dort standen Coach Rainer wieder 15 Mann zur Verfügung, das ist derzeit ein großes Plus für uns, denn auch größere Verletzungen schlagen nicht sofort in den Kader durch. Der Rückblick auf den Katastrophen-Kick aus der Vorwoche spielte in seiner Ansprache vor dem Spiel nur eine kleine Rolle, sollte aber dennoch nicht vergessen werden.

In den ersten 20 Minuten gaben beide Mannschaften richtig gut Gas. Klar, da waren ja auch alle Akkus (noch) randvoll. Es gab leichte Feldvorteile für die Gastgeber, allerdings ohne wirklich zwingende Einschussmöglichkeiten. Jede Menge Eckbälle für den SVM, aber der Michel pflückte aber alles runter, was da kam. Die eine oder andere Möglichkeit hatten wir zwar auch, aber alles in allem spielte sich das recht ansehnliche Spiel zwischen den beiden 16ern ab. Eigentlich war es nicht zu glauben, dass unser Vortrag in der Vorwoche so schlecht anzuschauen war. In der 43. Minute setzte sich dann der Chris auf der rechten Außenbahn durch, legte sich den Ball auf links und gab "ein Pfund" Richtung Fünfmeterraum ab. Dort warf sich der Dieter akrobatisch in die Schussflanke, um den Ball per Flugkopfball unter die Querlatte zu jagen (0:1). Eine wunderbare Aktion von beiden Beteiligten und genau zum richtigen Zeitpunkt vollendet. Unser Glückwunsch ging an den Dieter für das erste Tor im Dress der Schwarz-Weißen nach bereits 4 Spielen. Andere brauchten dazu ein Jahr.

Die zweite Halbzeit startete mit gleichem Personal. Erst nach etwa 10 Minuten wurde gewechselt. So langsam schwanden bei den Gastgebern nun die Kräfte. Nach einem Abwurf ging der Alex entschlossen im linken Halbfeld in den Zweikampf und der Ball prallte dem Ed perfekt vor die Füße. Der ließ sich solch feine Chancen noch nie nehmen. Ein ansatzloser Lupfer aus 35 Metern überwand die gesamte Abwehr nebst dem Keeper zum 0:2 (70. Minute). Wenige Minuten später wurde eine Flanke der Nr. 7 von der linken Außenbahn zum Torschuss und schlug in unserem Kasten ein (1:2, 73. Minute). Der Anschluss setzte bei den Moosbachern nochmal Energie frei. Ab sofort schlugen die Verteidiger des SVM die Bälle "von Haustür zu Haustür" übers Feld, um Druck zu erzeugen und auf einmal saß die Angst vor dem Ausgleich auf unserer Auswechselbank. Nach einigen Zitterbällen lief es dann gleich wieder besser, entschieden war hier aber noch nichts. Wir haben in dieser Phase sehenswerte Kontermöglichkeiten, sahen aber den besser postierten Nebenmann nicht oder schlossen viel zu hastig ab. In der 80. Minuten kann ich ein schlampiges Zuspiel zum Außenverteidiger nutzen und den Ball erobern. Dankenswerterweise war der Weg zum Tor nicht sonderlich weit und ich konnte flach rechts unten einschieben (1:3). Prima Zeitpunkt für das dritte Tor, denn damit war der "Kas bissen". Der Rest des Spieles war dann mit Nicklichkeiten und etwas Genöhle schnell vorbei und der gute Schiri Püntzner pfiff ohne Nachspielzeit ab. Ein großes Dankeschön geht auch an die 7,5 anwesenden Fans im Block 4.

Fazit: Wir gewannen ein schönes Spiel bei besten Bedingungen deutlich und verdient. Die drei Torschützen trafen jeweils zum ersten Mal in dieser Saison. Das Fazit der 1. Hinrunde fällt noch besser aus und lautet: 4 Spiele, 4 Siege bei einem Torverhältnis von 18:3.

Viele Grüße, Norman

Nächster Termin: FG Wendelstein II vs. SVP / 24.05.2017 / Wendelstein Am Schießhaus 1 / 19:00 Uhr

1:0 gegen Pyrbaum - Im Normalfall verlierst Du so ein Spiel

(05.05.2017)

Hallo Jungs,

eigentlich wollte ich den Spielbericht als "Einzeiler" abhandeln, aber das wurde nichts.

Dass mit dem TSV Pyrbaum ein starker Gegner am Freitagabend am Aicha auftauchte, war keine sonderliche Überraschung. Dass wir aber in der ersten halben Stunde so wenig Fußballspiel zustande brachten schon. Im Nachgang betrachtet, lag es wohl vor allem am Fehlen von Steff und Axel. Ohne die beiden Anspielstationen im Mittelfeld fehlte uns neben der Ruhe am Ball auch die Passgenauigkeit und Laufstärke. Die Sportfreunde aus Pyrbaum hingegen begannen sehr druckvoll und es ergaben sich durchaus ein paar Einschussmöglichkeiten. Allerdings wollte der Führungstreffer nicht fallen. Zum Glück, denn unsere Offensivbemühungen wurden in der ersten halben Stunde entweder im Keim (also kurz nach der Mittellinie) erstickt, oder wir vergaben die wenigen Versuche dann vor dem Kasten - mal zu hastig, mal mit Pech. Viel Sehenswertes oder Nennenswertes gab es lange nicht. Nach einer Balleroberung durch Chris im linken Mittelfeld steckte Ed direkt durch in die Spitze zu Ali. Der wurde von drei Verteidigern eng verfolgt, ließ sich aber davon nicht aus der Ruhe bringen und brachte den Ball am Keeper vorbei im Kasten unter. Jetzt stand es kurz vor der Pause 1:0 für den SVP (41. Minute) und das Spielgeschehen deutlich Kopf. Trotz gefühlter 1:10 Torchancen lagen wir zur Halbzeit vorn.

Nach der Pause wurde wieder gewechselt und die Gäste behielten weiterhin die Oberhand. Doch richtig brenzlig wurde es seltener. Bei einer sehr unscheinbaren Freistoßsituation bekam der ausführende Sportfreund des TSV dann Gelb/Rot (60.) und wir spielten ab sofort in Überzahl. Das änderte aber wenig an der Spielrichtung. Wir taten uns weiter schwer, auch wenn es jetzt deutlich häufiger Richtung Gästetor ging. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Andi kam mit Coach Rainer frische Verstärkung in die Defensive und wir brachten dann auch ein paar ordentliche Offensivaktionen zustande. Nach mehrfachem Gemaule und Gemotze schickte der Schiri dann auch noch einen weiteren Gästespieler mit Gelb/Rot vom Feld (86.). Unsere doppelte Überzahl in den letzten paar Minuten brachte zwar gute Torgelegenheiten für ein 2:0, aber der hervorragende Keeper der Pyrbaumer zeigte eine sehr gute Leistung und hielt alles, was da geflogen kam.

Fazit: Alles in allem war das sicher ein wenig ansehnliches Fußballspiel, das wir so in der Vergangenheit wohl immer verloren hätten. Heute kam uns die Überzahl in den letzten 30 Minuten entgegen, ansonsten wäre das sicher irgendwann mal schief gegangen.

Viele Grüße, Norman

Nächster Termin: SV Moosbach vs. SVP / 12.05.2017 / 19:00 Uhr

Gegen die EKSG gelingt ein 8:1-Auswärtsieg

(28.04.2017)

Hallo liebe Sportkameraden,

unsere Punkterunde im Sportjahr 2017 kommt so langsam in Fahrt. Der zweite Auftritt der Schwarz-Weißen fand auf dem wohl besten Geläuf in dieser Klasse in Schwarzenbruck statt. Das Räschen ist perfekt vorbereitet und pünktlich zum Anpfiff kommt auch noch die Sonne raus.

Da die Sportfreunde der EKSG offenbar große Verletzungssorgen plagen, stehen sie zu Beginn nur mit 9, später dann mit 10 Mann auf dem Platz. Anfangs hält sich der Spielspaß in Grenzen und der Gastgeber in Sachen Offensivarbeit selbstverständlich sehr zurück. In der ersten Viertelstunde hatte das Geschehen auf dem Rasen wenig mit einem normalen Fußballspiel zu tun. Erst als in der 18. Minute nach feinem Zuspiel von Chris F. der Axel zum 0:1 flach einnetzte, begann so etwas wie Kombinationsspiel. Ein Freistoß von Stefan B. aus kurzer Distanz landete in der 29. Minute zum 0:2 in den Maschen, der war aber sicher nicht unhaltbar. Auch die Gastgeber trauten sich jetzt den einen oder anderen Vorstoß zu, insgesamt hatte  Michael M. im Kasten des SVP aber einen sehr ruhigen Auftritt. Zur Pause stand es (nur) 0:2.

Nach der Halbzeit gab es wieder Wechsel, sodass auch diesmal alle (3!) Ersatzspieler ihre verdiente Spielzeit bekamen. Mit der Einwechselung unserer beiden (Ersatz-) Torhüter Alex K. und Reiner K. brachte der Coach die Torgefährlichkeit ins Spiel, denn beide erzielten an diesem Abend je drei Treffer. So tauchte Alex K. trotz Defensivaufgabe immer wieder im gegnerischen Sechzehner auf, um in der 50. Minute im Nachsetzen das 0:3 zu erzielen. Kurz darauf gelang den Gästen in Unterzahl per Konter der Ehrentreffer. So einfach darf man es keinem Gegner machen (1:3, 54.). Wenige Minuten später nahm der Ed Anlauf in Richtung der vielbeinigen Abwehr, spielte kurz vor dem Strafraum quer und Alex K. vollendete mit der Innenseite zu seinem zweiten Treffer ins linke untere Eck - Abstand wieder hergestellt (1:4, 60.). Vom Anstoß weg machten wir Druck und ein Rückpass wurde zur perfekten Vorlage für Reiner K. Allein vor dem Tor ließ der sich diese Chance nicht nehmen und schob am Keeper vorbei links unten ein. Eine Minute drauf stand es also bereits 1:5 (61.). Wenig später eroberte Chris F. den Ball auf der linken Seite und fand erneut Reiner K. freistehend vor dem Tor per Flachpass. Es folgte eine Direktabnahme zum 1:6 (67. Spielminute). Kurz danach brachte Ali S. den Ball mit feinem Anspiel in die Spitze. Wieder war es der Reiner, der diesen Ball zwischen Verteidiger und Torwart im Kasten unterbrachte. Für den lupenreinen Hattrick brauchte es nur 8 Minuten (1:7, 69.). Den letzten Treffer erzielte dann wieder Alex K. per Kopf ins lange Eck. Vermutlich hat der Schädel gut gebrummt, denn neben dem Ball war da wohl auch des Gegners Fuß im Spiel (1:8, 82.)

Fazit:  Die personelle und spielerische Überlegenheit endet in einem verdienten 8:1-Erfolg und beide Ersatzkeeper sind die Torgaranten. Ein allzeit faires Fußballspiel auf einem wunderbaren Rasen klingt dann bei ein paar Bierchen aus.

Viele Grüße, Norman

 

Nächster Termin: SVP vs. TSV Pyrbaum / 05.05.2017 / 19:00 Uhr / Am Aicha

Es geht wieder los. Und wie! - 6:1-Auftakt nach Maß

(22.04.2017)

Hallo liebe Freunde des gepflegten Muskelkaters,

der sportliche Saisonstart ins Jahr 2017 gestaltete sich heuer sehr uneinheitlich. Zum einen ist eine sehr positive Meldung zur Trainingsbeteiligung der AH'ler zu geben. Es waren teils 11 Mann anwesend, was wohl auch am Kombi-Training mit der Zweiten liegt und natürlich super ist! Zum anderen musste ein Testspiel (von 2 !) gegen den FC Möning aufgrund von Spielermangel abgesagt werden und das 1. Punktspiel konnte aus gleichem Grund erst am Samstag, den 22.04.2017, ausgetragen werden.

Die Chancen auf Besserung stehen aber sehr gut, denn es gibt drei Neuzugänge im Kader zu vermelden. Mit Andreas W. kommt ein ehemaliger Spieler aus der 2. Mannschaft zurück und mit Michael M. und Dieter F. schlossen sich zwei neue Spieler dem SV Postbauer an. Herzlich Willkommen und viel Spaß beim SVP!

Nun zum Spiel: In den ersten Minuten war die über die Winterpause völlig abhanden gekommene Spielpraxis auf beiden Seiten deutlich zu spüren. Unsere Angriffsbemühungen zeigten gute und teilweise sehr gute Ansätze. Der "letzte Ball" war dann aber sehr oft zu lang, zu kurz oder einfach zu ungenau. Der erste Treffer der Partie gelang dann den Gästen aus dem berühmten "Nichts". Ein wilder Abwehrversuch landet am rechten 16er-Eck beim Gegenspieler, der zog mit links ab und beim doch glitschigen Geläuf war er auch schon drin (0:1; 24. Minute). Das war dann aber das Wecksignal für uns und die Angriffe wurden von Mal zu Mal gefährlicher. In einer dieser Situationen wurde Axel B. vom Torwart rüde "gefällt". Den eindeutigen Strafstoß verwandelte Ali S. zum Ausgleich (1:1, 29.). Jetzt lief das Bällchen deutlich besser. Nächster Angriff, wieder über Axel B., nur dass er die Bude diesmal selbst macht (2:1, 33.). Wir hatten jetzt deutlich die Oberhand. Es gab zu dieser Zeit kaum Gegenwehr von der FG aus Wendelstein und so konnten Ali, Steff und Kipfi mit sehenswerten Aktionen glänzen. Nach einer langen Reihe von Eckbällen findet Steff B. wiederum den Axel und der setzt die Kugel per Kopf wirklich perfekt ins linke untere Eck (3:1, 38.) - unhaltbar. Ein weiterer starker Eckball von Steff, davon gab es einige, flog dann kurz darauf an allen Verteidigern vorbei. Ich konnte den Ball überraschend sauber stoppen und so lag er unabsichtlich, aber gleichermaßen perfekt, für Christian F. am Fünfer. Der ließ sich das nicht nehmen und hämmerte die Kugel aus kurzer Distanz in die Maschen (4:1, 45.).

In der Halbzeit erfolgten dann gleich mehrere Wechsel. Alle drei (!) Auswechselspieler kamen zu Ihrem Einsatz. Aber an unserer Überlegenheit änderte das nichts. Mit dem ersten Angriff über die linke Seite setzte sich Christian F. von der Mittellinie aus gleich dreimal großartig gegen die Verteidiger durch, um dann "in der Box" das Auge für den besser postierten Reiner K. zu haben. Querpass, flacher Ball ins linke Eck - 5:1. (48.). Ab diesem frühen Zeitpunkt waren dann der Spielfluss und die Genauigkeit nicht mehr sonderlich hoch, aber wozu auch. Nach einem Flankenlauf über rechts brachte Stefan B. die Kugel an den Elfer und Axel hatte mit seinem dritten Treffer wohl am wenigsten Mühe (6:1, 60.). Danach gab es nicht mehr viel zu vermelden, außer vielen vergebenen Chancen und einem nicht gegebenem Freistoßtreffer von Stefan. Wir rätselten noch lange, warum der Schiri da kein Tor gab.

Das Fazit des ersten Punktspiels: Unsere deutliche Überlegenheit im Mittelfeld brachte eine Vielzahl von Tormöglichkeiten und hätte, vor allem in der 2. Hälfte, ein deutlich höheres Ergebnis zur Folge haben müssen.

So stellt man sich doch aber das Auftaktspiel vor heimischer Kulisse vor. Ein herzlicher Dank geht an die Unterstützer im Fanblock, aber auch nochmal an den Gegner aus Wendelstein für die unkomplizierte Spielverlegung.

Ich verbleibe mit sportlichen Grüßen, Norman

Nächster Termin: EKSG Rummelsberg - SVP / 28.04.17 / 18:30 Uhr / Schwarzenbruck

Saisonauftakt ins Sportjahr 2017

(11.02.2017)

Liebe Freunde der SVP-AH,

der gesellschaftliche Saisonstart 2017 fand am 11. Februar 2017 im alten Sportheim statt. Nach dem traditionellen Auftakt beim Ilias ging es bei wieder einmal perfekten äußeren Bedingungen auf die gemeinsame Wanderung nach Buch. Der eine oder andere Teilnehmer konnte die Ankunft an den Klötzer'schen Garagen kaum erwarten und suchte nach der "kurzen Ideallinie" bergan. Wir konnten sie aber daran hindern, waren wir doch ohnehin etwas früh dran, sodass der kleine Umweg durchaus im Zeitplan lag.

Bei Ankuft in Buch waren wir dem Leberkäs immer noch ein gutes Stück voraus. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, denn langsam trudelten dann auch die Teilnehmer des "eingeborenen Bergvolkes" ein, die an der Laufeinheit nicht teilnehmen wollten. Das man bei hochstehender Sonne neben reichlich Birnenkompott auch einen Vecchia long vertragen kann, wussten wir nicht erst seit diesem Tag. Der Nachweis wurde aber selbstredend erbracht. "Dankeschön" für die, wie immer, perfekte Versorgung durch Familie Klötzer und die Bäckerei Alder.

Nach der Rückkehr ins alte Sportheim wurde es zwar frisch, aber das war sicher keine echte Begründung für die desolaten Leistungen an der Torwand. Bei besten Bedingungen in der Arena war die Trefferquote einer Fussballmannschaft unwürdig. Kaum Punkte, umso mehr Ausreden, warum der Ball daneben ging. Immerhin trafen dann doch Reiner K. und Günther P. je zweimal und es kam zu einem Stechen. Dieses Stechen entschied am Ende Reiner "Paule" K. für sich. Er ist damit unser "Schinkenschütze im Jahr 2017". Herzlichen Glückwunsch.

Damit war der Tag aber noch lange nicht zu Ende, denn die anschließenden Feierlichkeiten zogen sich wieder bis weit nach Mitternacht.

Schön war's, so macht das Spaß. Danke Jungs.

Herzlicher Dank geht auch dieses Jahr an Mike L. für das Catering im alten Sportheim und an Det für die Unterstützung bei der Vorbereitung. Soviel von mir. Bleibt gesund. Wir sehen uns.
 
Viele Grüße, Norman

Nächster gesellschaftlicher Termin der AH: Schinkenessen am 11.03.2017 / Am Aicha