Mit 5:2 gelingt der letzte Akt im Sportjahr 2016

(23.09.2016)

Hallo liebe Fußballfreunde des SV Postbauer,

Das letzte Spiel der AH im Sportjahr 2016 fand am 23.09.16 in Moosbach statt. Nachdem das Hinspiel am Aicha in einem 9:1 Kantersieg endete, fuhren wir mit "20 Mann" und breiter Brust ins Mittelfränkische‎. Als sich der Staub in der Umkleide lichtete, standen dann statt 20 immerhin noch 12 Mann zum Warmmachen vor der Tür. Zur Halbzeit kam dann auch der Alex noch hinzu und wir waren optimal besetzt.

Bei bestem Fußballwetter startete der Schiri das Spiel‎ und es ging für den SVP gleich munter nach vorn. Veli spielte seine ganze läuferische Überlegenheit auf der linken Abwehrseite aus, tankte sich zur Eckfahne durch und spielte dann den überlegten Rückpass in die "Box". Außenristschlenzer vom heranstürmenden Chris aus dem Halbfeld und schon schlug es im rechten unteren Eck der Gastgeber ein (1:0, 5. Minute). Guter Start der Schwarz-Weißen! Wenig später gab es eine Ecke von links. Volker brachte das Ding scharf und hoch vors Tor und wirklich alle verpassten. Draußen auf der rechten Seite nahm sich Stefan B. der Kugel nochmal an. Butterweiche Flanke an den Fünfer zu Patrick R. und der brachte den Ball irgendwie am Keeper vorbei zum 2:0 (16. Minute). Das sah doch richtig gut aus. In der 24. Minute war es dann vorbei mit der Herrlichkeit. Bei eigenem Freistoß an der Mittellinie fingen wir uns einen seltendämlichen Konter zum Anschlusstreffer ein, um in der 33. Minute nicht minder schlecht mit einem langen Ball dem besten Angreifer des SVM den Ausgleich zu ermöglichen. Zur Halbzeit stand es also 2:2.

In der 2. Halbzeit kamen dann Alex und Peter‎ zum Einsatz. Die Gastgeber machten gehörig Druck, hatten aber nur wenig echte Tormöglichkeiten. In der 67. Minute war es dann dem Christian vergönnt, das 3:2 aus Sicht des SVP zu erzielen. Schöner Querpass von Stefan B. und dann ist er auch schon versenkt (3:2). Das Tor brachte wieder Ruhe ins Spiel des SVP. Kurze Zeit später gab es ein Handspiel und Freistoß für den SVP direkt an der Strafraumkante. Standardspezialist Steff B. versenkte das Ding links oben. Der Keeper war zwar noch dran, aber blieb chancenlos. Der letzte Treffer dann nochmal durch Christian F. nach Alleingang von der Mittellinie. Super Dreier vom Jüngsten. Glückwunsch.

Gelbe Karten waren wieder Fehlanzeige. Dieses Jahr machte sich mehrfach der unumstößliche Fairness-Gedanke des Spielertrainers Rainer M. und seine allzeit sensible Mannschaftsvorbereitung kurz vor Anpfiff bezahlt. Der Schiri hatte nicht seinen besten Tag: Falsche Torschützen und falsche Einwechslungen im Spielbericht des bfv.de, aber "Schwamm drüber". Es ist die A-Klasse der AH und da wollen wir nicht zu viel Korrektheit an den Tag legen.

Bemerkenswert ist wiederum die gute Abschlussplatzierung des SVP in der Liga. Das hat ja mittlerweile schon Tradition. Bester Torschütze des Jahres ist Rene B. mit 11 Toren bei 4 (!) Auftritten. In diesem Zusammenhang auch nochmal einen herzlichen Dank an die stetige Unterstützung aus dem Kreise der 1. und 2. Mannschaft sowohl auf als auch neben dem Spielfeld. Insbesondere geht der Dank an die Mitspieler Ralf, Ed, Patrick, Simon und Rene.

Schön war´s. Spaß hat´s gemacht. Bis ins neue Jahr wünsche ich Euch allen eine schöne Zeit.

Mit sportlichem Gruß

Norman

Wenn man seine Chancen nutzt, kann man auch gewinnen

(16.09.2016)

Hallo zusammen,

nach der Sommerpause hatte die AH eine "englische Woche". Nach dem Unentschieden am Montagabend in Rasch kam der Gegner am Freitag aus Wendelstein.

Das Spiel begann ruhig und mit mäßigem Tempo. Den Auftakt im Torreigen machten die Gäste. Nach einem nahezu ungestörten Solo des Gästespielers aus dem Mittelkreis in gerader Linie auf unser Tor fiel das 1:0 (9. Minute). Kein Wunder, dass der Keeper sauer war. In der 21. Minute erzielte Axel B. den Ausgleich, um kurze Zeit später einen fälligen Strafstoß zu verwandeln (2:1, 30.Minute).

Nach der Halbzeit versenkte Andreas K. zum 3:1 (54. Minute) und Stefan B. stellte in der 83. Minute den 4:1-Endstand her. Die Erkenntnis des Tages lautete: Heute haben wir tatsächlich auch das Tor getroffen. Jetzt geht es dann zum letzten Spiel nach Moosbach. Bitte die Terminverschiebung auf Freitag, den 23.09.16 / 18:00 Uhr, beachten!!

Mit sportlichem Gruß

Norman

Nächster und letzter Termin: SV Moosbach - SVP / 23.09.16 / 18:00 Uhr / Moosbach

2:2 nach der Sommerpause stellt nicht wirklich zufrieden

(12.09.2016)

Hallo Sportfreunde,

das in den September verschobene Rückspiel gegen die Sportfreunde aus Rasch endete aus Sicht des SVP mit einem vermeidbaren Unentschieden, denn es wurden einige Einschussmöglichkeiten ausgelassen. Trotz bester Gelegenheiten stand es nach der ersten Hälfte 1:0 für die Gastgeber (38. Minute).

Auch in der zweiten Hälfte sah es lange Zeit nicht nach einem Punktgewinn aus, zumal den Gastgebern in der 58. Minute auch noch ein zweites Tor gelang. Mit dem Anschlusstreffer durch Simon K. (75. Minute) kommt die Erkenntnis zurück, einen Zähler mitnehmen zu können. Mit dem Ausgleich zum 2:2 durch Ed L. (80.Minute) bestand sogar noch 10 Minuten die Chance auf drei Punkte. Am Ende blieb es aber beim Unentschieden und man trauerte den vergebenen Chancen nach.

Gruß Norman

Nächster Termin: SVP - (SG) FV Wendelstein / 16.09.16 / 18:00 Uhr / Am Aicha

Die dünne Spielerdecke führt zur Spielabsage

(29.07.2016)

Hallo zusammen,

nachdem das Hinspiel gegen die Ochies auf dem eigenen Gelände mit 4:6 verloren ging, waren wir mit der Spielabsage (Wertung: 2:0 und 0:2) dann wohl der Lieblingsgegner des TSV Ochenbruck in der aktuellen Spielzeit. Auf Grund der vielen verletzten Stammkräfte, einigen Urlaubern und der laufenden Vorbereitung der 1. und 2. Mannschaft dezimierte sich der verfügbare Kader auf ein nicht mehr spielfähiges Niveau. Die Umstände schmerzen um so mehr, wenn man sich die damit entstandene Tabellenkonstellation ansieht. Schade drum! Damit ist Sommerpause für die AH des SVP.

Viele Grüße

Norman

Nächster Termin: SV Rasch - SVP / 12.09.16 / 18:30 Uhr / Rasch

Schweißtreibendes 3:1 in Pyrbaum bringt uns wieder ran

(22.07.2016)

Hallo zusammen,

nachdem das Rückspiel gegen Rasch auf den 12.09.2016 verschoben wurde, war das Auswärtsderby beim TSV Pyrbaum fällig. Ein feiner Rasen, aber auch schwülwarmes Sommerwetter bildeten die Rahmenbedingungen zum Anstoß am Freitag um 19:00 Uhr.

Es entwickelte sich in der Anfangsphase ein munteres Spielchen mit Chancen auf beiden Seiten. Von einem Abtasten war hüben wie drüben wenig zu spüren. Die ersten beiden echten Möglichkeiten hatte ich jeweils nach schlampigen Zuspielen der Pyrbaumer Hintermannschaft und versuchte es jeweils aus der Entfernung (10. + 14. Minute), allerdings ohne Glück und im Nachhinein wohl auch etwas zu hastig im Abschluss. In der Folge spielten wir uns mit einfachen Bällen mehr und mehr Vorteile heraus und hatten gute Schusschancen zur Führung. Ein schneller Spielzug in der 26. Minute endete mit wunderbarem Anspiel an den 16er und Chris F. konnte flach ins linke untere Eck einschieben (1:0). Der Treffer gab Selbstvertrauen und jetzt lief das Bällchen. Der zweite Treffer wollte aber trotz einiger Möglichkeiten nicht fallen. Hervorzuheben ist dann erst wieder Ralles No-Look-Pass zum gegnerischen Spielmacher am eigenen Strafraum (35.), aber der TSV kann dankenswerterweise keinen Gewinn daraus ziehen. In der 38. Minute kamen die Gastgeber nach einem Eckball des SVP zu einem gefährlichen Konter. Durch ein nachlässiges Umkehrspiel war unsere linke Abwehrseite völlig frei und nach flacher Hereingabe fiel der Gegentreffer zum Ausgleich (1:1, 38. Minute). Jetzt hatten wir bis zur Pause kaum Zugriff auf das Spiel, jede Menge Zirkus in der eigenen Hälfte und Unmut an der Außenlinie. Schiri Grübler verkündete dann gerade noch 1 Minute Spielzeit in der ersten Hälfte, da revanchierte sich der Gastgeber mit einem derart lupenreinen Fehlpass am Mittelkreis, dass man meinen konnte, er hätte von Ralf abgeschaut. Sichtlich perplex dauerte es einen Moment, bis Reiner K. die Situation erkannte, um dann aber perfekt auf Stefan B. durchzustecken. Der lässt dem Keeper keine Chance und mit dem Pausenpfiff fiel die erneute Führung für den SVP (2:1, 45. Minute). Damit ging es doch noch positiv in die Pause.

In der Halbzeit werden sämtliche zur Verfügung stehenden Wasserreserven geleert. Selbst Coach Rainer ist an der Außenlinie völlig durchgeschwitzt. War aber auch anstrengend, da draußen auf der Bank.

In der zweiten Hälfte erwarteten wir wütende Angriffe des TSV Pyrbaum, allerdings fielen die ersten 15 Minuten eher ruhig aus und die Chancen hielten sich in Grenzen. Bis auf einige Distanzschüsse gab es wenig Gefährliches. Auf der anderen Seite hatten wir mit unseren Bemühungen auch wenig Erfolg, denn drei- oder viermal fehlten nur wenige Zentimeter oder der Keeper hielt überragend, so z. B. beim Distanzschuss von Simon K. in der 70. Minute oder dem Abschluss von Andreas K. kurz zuvor. Pyrbaum verstärkte seine Angriffsbemühungen und löst die Hintermannschaft zugunsten der Offensivarbeit mehr und mehr auf. Dadurch ergeben sich auch für uns deutlich größere Räume, allerdings fehlt uns für solche laufintensiven Angriffe offensichtlich die Kondition. Erst als es wieder in die Nachspielzeit geht, belohnt sich Simon K. für seine intensive Trainingseinheit bei der AH mit einem Schlenzer zum 3:1-Siegtreffer (90. Minute).

Der Sieg hat gut getan, auch der Tabelle. Jetzt sind wir wieder auf Tuchfühlung mit Rang zwei bei noch vier ausstehenden Partien. Trotz intensiver Bemühungen gab es diesmal keine gelbe Karte. Herzlichen Dank für die Unterstützung sagen wir auch wieder an den mitgereisten Fanblock.

Nächste Woche geht's nach Ochenbruck, wo die Wiedergutmachung für das 4:6 aus der Hinrunde ansteht.

Sportliche Grüße

Norman

Nächster Termin: TSV Ochenbruck - SVP / 29.07.16 / 19:00 Uhr / Ochenbruck

Fulminates Offensivfeuerwerk beim 9:1 in Rummelsberg

(05.07.2016)

Hallo liebe Leut',

nach dem Vorbereitungs- und dem Hinspiel gegen die EKSG traf man sich zum dritten Mal in dieser Saison am Dienstagabend auf der Sportanlage am Berufsbildungswerk zum vorgezogenen Rückspiel des 9. Spieltages. Bei der Durchsicht der Mannschaftsaufstellung des SVP fanden sich tatsächlich noch drei defensive Spieler, der große Rest war eher auf der offensiven Seite zu Hause. Ganz nach dem Motto 6:5 ist auch gewonnen.

Die ersten Minuten machten gleich klar, dass wir das Heft des Handelns fest in der Hand hielten. Auf einem wieder einmal perfekten Rasen in Schwarzenbruck ging es von Anfang an nur in Richtung des EKSG-Kastens. Nur durch unsere Unzulänglichkeiten (Fehlpässe oder schlechte Ballannahmen) kam der Gastgeber zu Möglichkeiten vor unserem Tor und hatte mehrere Chancen, um in den ersten 20 Minuten in Führung zu gehen. Aber Alex K. war ein guter Ersatzkeeper und vereitelte die ersten Möglichkeiten souverän. Nach zwei verletzungsbedingten Wechseln (Reiner K. für Norman W. bzw. Andreas K. für Stefan P.) kam der SVP dann stark ins Rollen. Innerhalb von 15 Minuten gelangen uns fünf Treffer. Den Anfang machte Ed L. mit strammem Schuss durch die vielbeinige Abwehr aus etwa 20 Metern (24. Minute). Kurz darauf „tänzelte“ Reiner K. am gegnerischen Elfer den Verteidiger aus und schob ins linke untere Eck ein (28.). Der Anstoß der Gastgeber ging sofort verloren und René B. versenkte per Distanzschuss im langen Eck (29.). In der 34. Minute legte er mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 nach. Einem Solo von Stefan B. auf der rechten Außenbahn folgte eine perfekte Flanke und Reiner K. stand zentral vor dem Tor und schlug ebenfalls zum zweiten Mal zu (38.). Das war für den Zuschauer direkt unübersichtlich, aber aufgrund vieler schöner Spielzüge auch wunderbar anzuschauen. Dann war Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte, mit einem Treffer von René B. Einer von vielen Spielzügen, vorgetragen meist über Ed L. und Stefan B. auf der rechten Außenbahn, brachte den Ball direkt vor den Kasten des Gastgebers und musste nur noch flach versenkt werden (6:0, 49.). In der 53. Minute fiel der vermeidbare Ehrentreffer für die EKSG. Die obligatorische Gelbe des SVP sicherte sich wieder der Sportfreund Siggi H. (57.), um kurze Zeit später, offenbar angestachelt von der Verwarnung, zum 7:1 zu vollenden (60., flach rechts unten). Der zur Pause eingewechselte Claus H. hatte kurz darauf eine nahezu identische Möglichkeit zum nächsten Treffer. Sein Schuss wurde durch deutliche Rücklage aber zum „Home Run“ Richtung Feucht. Schade drum, sein hoher läuferischer Aufwand hätte den Treffer verdient gehabt. Damit begann eine kurze Phase vergebener Chancen. Bis dann in der 86. Minute eine Flanke zum zweiten Pfosten segelte und durch Simon K. veredelt wurde (8:1). Das letzte Tor des Spiels war dann wieder René B. vorbehalten. Eine perfekt getimte Flanke (Absender: Stefan B.) versenkte er per wuchtigem Kopfball im kurzen Eck. Keine Chance für den Keeper. Trotz mehrerer Möglichkeiten wollte der 10. Treffer dann nicht mehr fallen.

Gefühlte 15-20 Flanken von rechts vors Tor der Gastgeber machten die Partie zu einem wunderbaren Spiel aus Sicht des SVP. Verletzungsmisere hin oder her, am Dienstag war das Fehlen von 7 Stammkräften nicht zu erkennen. Ein Dank geht auch wieder an die mitgereiste Fangemeinde.

Viele Grüße

Norman

Nächster Termin: SV Rasch - SVP / 15.07.16 / 19:00 Uhr / Rasch

Unser alljährliches AH-Familienfest

(03.07.2016)

Liebe Freunde der AH,

es ist bei uns zum guten Brauch geworden, jedes Jahr ein Sommerfest mit den Familien zu feiern. Und wie es sich für eine vernünftige Tradition gehört, beginnt der Tag wie immer am alten Sportheim des SVP mit Aufbau der Location und einem Weißwurstfrühstück. Kurze Zeit später wird auch schon der Ehrentitel „Knoppern-Toni“ augekartelt. Für das Jahr 2016 kann sich Sheldon K. in die lange Ahnenreihe eintragen und die Trophäe nun bis 2017 sein Eigen nennen. Glückwunsch dazu: Du hast es Dir redlich verdient.

Spätestens kurz vor Mittag treffen dann die Familien am Festgelände ein und die Sause kann beginnen. Während und nach dem gemeinsamen Mittagessen kann nach Herzenslust geratscht und diskutiert werden. Der Tischkicker steht im Freien und wird für die eine oder andere Partie genutzt. Zum Nachtisch gibt es Eis für die Kinder und flüssiges Obst für die Erwachsenen. Damit auch wirklich niemand Hunger leiden muss, geht es nachmittags mit Kaffee und Kuchen weiter. Das Wetter hält den ganzen Tag und so ziehen sich die Feierlichkeiten im Freien bis zum Abend hin.

Ein großes Dankeschön geht an alle, die einen Salat oder Kuchen o.ä. mitgebracht haben. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei der Bäckerei Alder für das Laugengebäck und die Baguettes für Frühstück und Buffet, bei Hans Mößel für die großzügige Bier-Spende und bei Siggi E. und Manfred R. für die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung und Organisation der Veranstaltung.  

Uns hat es wieder Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal.

Christiane & Norman

Nächster gesellschaftlicher Termin: interner Saisonabschluss am 08.Oktober 2016

Auch in der Rückrunde gegen Feucht nichts zu holen ... 0:5

(01.07.2016)

Hallo zusammen,

zum Saisonauftakt gab es eine klare Auswärtspleite beim aktuellen Klassenprimus und auch im Rückspiel wurde es nicht angenehmer. Ähnlich zum SV Penzendorf im Vorjahr stellt der TSV Feucht dieses Jahr die spielerisch beste Mannschaft der Liga. Daran ließen die Sportfreunde am vergangenen Freitag auf dem Sportplatz Am Aicha keinerlei Zweifel.

Innerhalb kürzester Zeit gingen die Gäste mit 2:0 in Führung (20. + 23.) und nach dem 3:0 in der 44. Minute war der Kas bissen [sprich: deàkà:sbissn]. Nach der Pause fielen dann die beiden Treffer zum 4:0 bzw. 5:0 recht früh (56. + 67). Aber wenn die Feuchter alle ihre Hochkaräter versenkt hätten, dann wäre es wohl tatsächlich zweistellig ausgegangen. So kamen wir dank Keeper "Katze" Klötzer noch halbwegs glimpflich aus der Nummer raus.

Der frühzeitige Ausfall von Coach Rainer war dabei ebenso ein derber Rückschlag wie die beiden nachlaufend bekannt gewordenen Verletzungen von Reiner K. und Stefan P. Aber man muss auch das Positive in dieser Situation sehen, noch vor wenigen Jahren hätte uns eine derart große Zahl von Verletzten längst Spielabsagen beschert. Daher an all jene, die als "Stand-by"-Fußballer immer wieder aushelfen, ein herzliches Dankeschön.

Es bleibt zu hoffen, dass wir diese Verletztenmisere in den nun anstehenden Wochen sportlich gut überstehen.

Viele Grüße

Norman

ACHTUNG    !!!!    ACHTUNG    !!!!    ACHTUNG    !!!!    ACHTUNG    !!!!    ACHTUNG    !!!!

Nächster Termin: Rummelsberg - SVP / Dienstag, den 05.07.16 / 19:00 Uhr / Ochenbruck

9:1-Kantersieg zum Abschluss der Hinrunde gegen Moosbach

(24.06.2016)

Hallo zusammen,

der klare Auswärtssieg in Wendelstein hallte noch nach, denn zwei wohl längere Zeit Verletzte trübten das Bild aus der Vorwoche. Mit Simon K. kam ein neuer "Jungspund" zum Einsatz und kompensierte mit seinem ersten Einsatz in der AH die Ausfälle. Eine große Zuschauerkulisse aus 1. und 2. Mannschaft umrahmte diesen ersten Auftritt.

Die Witterungsbedingungen ließen nicht auf ein laufintensives und temporeiches Spiel schließen, denn die 35°C Außentemperatur waren schon beim Warmmachen schweißtreibend. Das wir es dann doch in den ersten Minuten des Spiels trotzdem mit viel Laufarbeit versuchten, muss wohl unserem jugendlichen Leichtsinn zugeschrieben werden. In der 13. Minute wurde dieser große Aufwand durch den Führungstreffer belohnt (1:0; Norman W.). In den folgenden 20 Minuten schaltete die Mannschaft den einen oder anderen Gang zurück. Läuft ja! Dass dieses Spiel noch nicht gewonnen war, wurde durch den folgenden Gegentreffer deutlich. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ließ für Rainer M. als letzten Mann ein 1-gegen-1-Duell mit dem schnellsten Stürmer entstehen. Gut, dass der Kerl so schnell war und die (Blut-)Grätsche nur ein leichtes Straucheln produzierte (1:1, 36. Minute). Keine Chance für den Keeper. Der Gegentreffer wurde zum Wecksignal. Kurze Zeit später schnappte sich Simon K. einen Abpraller im Halbfeld und nagelte das Ding unter die Querlatte (2:1, 39.). Ein Traumeinstand in der AH! Kurz darauf fällt schon das 3:1 durch ein kurioses Zusammenspiel von Renes Kopfball, der Querlatte und dem Rücken des gegnerischen Torwartes (41.). Der Ball ist drin, dazu brauchte es keine "goal-line-technology". Jetzt lief´s. Auch der letzte Angriff aus Hälfte 1 wurde wieder gefährlich. Eine Flanke von Thomas D. segelte durch den Fünfer. Patrick M. verpasste den Ball am kurzen Pfosten äußerst elegant, sodass eben Rene B. am zweiten Pfosten einschieben musste (4:1, 45.). Bitte keinen Pausentee, viel zu heiß hier.

Die zweite Hälfte begann behäbig und das Spiel war zäh wie Kaugummi, aber auch kein Wunder bei diesen Temperaturen. Ein langer Schlag von der rechten Seite, abgesetzt durch Stefan B., wurde zum typisch Wilk'schen Treffer und erstem nennenswerten Ereignis in Abschnitt 2. „Die Einfachen kann der net!“ Aus gut 16 Metern Torentfernung landet meine Kopfballbogenlampe nach einer gefühlten Ewigkeit und hoher Flugkurve im rechten Toreck (51., 5:1). Den kann man aber Halten. Weiter ging es mit Chancen im Minutentakt. Eine davon setzte Rene B. an den Pfosten, um im nächsten Versuch wieder gnadenlos zuzuschlagen (63. Minute, 6:1). In der 70. Minute zwingt Rene die gegnerische Verteidigung zu einem Eigentor, damit steht es 7:1. Wiederholt war in dieser Phase die rechte Seite komplett frei, ob Stefan B., Ali S. oder Chris F. , aber wir spielten es zu häufig über die Mitte und unsere Bälle wurden leichte Beute. Die Motivation der rechten Außenbahn schlug kurz in ungehaltenen Unmut über die ausbleibenden Anspiele um, beruhigte sich aber kurz darauf wieder. Dann gab es die obligatorische Gelbe, diesmal nach hartem Tackling von Ralle S. an der Nummer 11. Der anschließende Freistoß brachte nichts ein, allerdings hallt kurze Zeit später ein Elfmeterpfiff über das Gelände am Aicha. Ein ungewolltes Handspiel von Alex K. aus sehr kurzer Distanz ging voraus. Der Schütze (Nr. 7) war auffälligster Gästespieler auf dem Platz. Er schnappte sich die Kugel, gab einen platzierten Schuss ab und kannte ab diesem Augenblick auch die Qualität unserer Nummer 1. Gehalten!! Damit konnte sich Reiner K. im Kasten auch mal wieder bewegen, bevor es zum berühmten „Wundliegen“ kam. In der Schlussphase rollte dann ein Angriff nach dem anderen auf das gegnerische Gehäuse. Eine kurze Flanke von rechts konnte ich per Kopf oben links versenken (8:1, 84.). Der Schlusspunkt gelang mir in der 89. Minute, als nach Ballstafette über Simon K. und Rene B. der Ball bei mir landete. Nachdem der Abseitspfiff ausblieb, konnte ich locker einnetzen (9:1).

Dankeschön an alle Zuschauer dieser Partie für Ihre Unterstützung. Nach 17 Treffern in zwei Spielen kann der Tabellenführer kommen.

Viele Grüße

Norman

Nächster Termin: SVP - TSV Feucht / 01.07.16 / 19:00 Uhr / Am Aicha

"Matchplan" vom Feinsten sorgt für 7:0-Auswärtssieg

(17.06.2016)

Hallo Sportfreunde,

nach vier Heimspielen in Folge stand das zweite Auswärtsspiel der Saison in Wendelstein an und unter keinem guten Stern, denn das Lazarett war, wie immer zur Mitte der Saison, voll. Was die Mannschaft aber trotz dieser Umstände ablieferte, war überragend. Die erste Überraschung war die Aufstellung mit zwei (in Zahlen: 2 !!!!) Stürmern, denn in Ermangelung von Defensivkünstlern muss man eben angreifen. Eigentlich kennt das die Mannschaft der AH gar nicht, denn seit vielen, vielen Monden spielt sie nur mit einer Spitze, gefühlt eigentlich schon immer.

Es ging auch gleich munter los und hüben wie drüben werden die ersten (100%igen) Chancen versiebt. Den mit Abstand schwierigsten Ball brachte ich dann in der 9. Minute per Tauchkopfball kurz über der Grasnarbe im langen Eck unter. Gott sei Dank, denn bis dahin war es nahe an der Peinlichkeitsgrenze (0:1). Auf der Gegenseite übertrafen mich die Sportkameraden des FV Wendelstein aber locker beim Vergeben von Großchancen. Vielfach liefen unsere Angriffe über die linke Seite. Axel und Stefan schoben ein ums andere Mal an. Nach einem prima Solo konnte Axel in der 19. Minute alle Gegner überlaufen und das 0:2 machen. Kurz darauf landete der Abwehrversuch der Wendelsteiner über Patrick im Halbfeld bei mir zentral vor dem Tor und ich konnte ins linke untere Eck einschieben, 0:3 (23. Minute). Manchmal ist auch AH-Fußball einfach. Damit das Spiel nicht zu fair wird, holte sich Martin K. per Foul im Mittelkreis die einzige gelbe Karte des Abends ab (38. Minute) und musste zudem verletzt ausgewechselt werden. Mit dem Neuzugang im Lazarett war dann auch Halbzeit. Es hätte durchaus auch 3:5 stehen können, Chancen gab es jede Menge.

Die zweite Hälfte begann mit einigen erfolgversprechenden Angriffsversuchen der Gastgeber, aber wir verteidigten sehr aufmerksam und standen als Mannschaft defensiv kompakt. Dann waren wir mal wieder dran und einer dieser Versuche wurde mit einem sehenswerten Treffer von Patrick abgeschlossen. Gut 20 Meter vor dem Tor setzte er mit letzter Kraft zum Schuss an und per Bauernspitz' flog die Kugel in die rechte Gabel (0:4, 53.). Keine Chance für den Keeper. Damit war auch die letzte Gegenwehr der Gastgeber verflogen. Ein weiterer Ballgewinn am gegnerischen Strafraum landete bei mir. Meinen Schuss konnte der Torwart nur abklatschen und Rene B. vollendete in bester Knipsermanier trocken (0:5, 58.). Kurz darauf lief auch der Rene unrund und wechselte mit Reiner K. die Position - also Keeper gegen Stürmer. Ab sofort hatten hohe Bälle im Strafraum ein neues Ziel und Reiner sorgte für ordentlich Alarm vor dem Tor der Gastgeber. Eine Flanke von rechts, abgesetzt durch Ralle "Kaltz", flog Richtung Wendelsteiner Fünfer, wo sie Reiner K. und sein Verteidiger verpassten. Aber Stefan B. stand am langen Pfosten goldrichtig und vollendete ebenfalls per Flugkopfball (0:6, 86.Minute). In der letzten Spielminute wurde unser Reiner dann doch noch für seinen hohen läuferischen Aufwand mit einem Tor belohnt. Ein langer Abschlag rutschte dem Torwart des FV durch die Arme und Reiner versenkte zum 0:7 (90.).

Ausgelöst hat diesen eindeutigen Auswärtssieg der umsichtige Taktikfuchs Rainer M. Sein perfekter Matchplan, die ausgeklügelte Angriffsformation und die kontrolliert offensive Taktik waren dem gegnerischen Spiel zu jeder Zeit überlegen. ;-)

So kann es echt weitergehen, finden auch die mitgereisten Anhänger Ted, Peter und Siggi. Dankeschön.

Viele Grüße

Norman

PS: Ist der Claus eigentlich wieder aufgetaucht?

Nächster Termin: SVP - SV Moosbach / 24.06.16 / 19:00 Uhr / Am Aicha

AH bringt Bandenwerbung am A-Platz auf Vordermann

(11.06.2016)

Liebe Freunde der AH,

ohne Freiwillige und ohne deren Engagement geht bei Vereinen wie dem SV Postbauer nichts. Hier läuft die Renovierung des alten Sportheimes, dort die Erneuerung der Torräume mit Rollrasen und am neuen Sportheim buddelt der "El Präsidente" in einer neuen Blumenrabatte. Eigentlich gibt es immer was zu tun. Jetzt musste also auch die reichlich in die Jahre gekommene Konstruktion am oberen Ende des A-Platzes einer Sanierungskur unterzogen werden. Jetzt sitzen die Pfosten ausgerichtet in Beton und die verzinkte Tragkonstruktion wird wohl einige Jahre länger halten, als die vorherige aus Holz. Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen.

Ausdrücklicher Dank für die mehrfache Unterstützung während der drei Arbeitsdienste der AH (21.05., 27.05. und 11.06.2016) geht an Reiner K., Rainer M., Siegfried E., Stefan P., Johann S., Wolfgang und Thomas R. sowie Manfred "Ted" R. Ohne Eure jeweilige Teilnahme wäre es in dieser kurzen Zeit sicher nicht möglich gewesen, die Maßnahme durchzuziehen. Und reichlich Spaß hatten wir auch noch.

Herzlichen Dank dafür,

Norman

Seltsam lethargischer Auftritt beim 4:6 gegen die Ochis

(10.06.2016)

Hallo Sportfreunde,

dass von alleine auch im AH-Fußball gar nichts läuft, haben wir beim vierten Heimspiel in Folge erleben dürfen. Bis auf die ersten und die letzten 15 Minuten hatten wir keinen Zugriff auf das Spiel, spielten ohne das notwendige Zweikampfverhalten und ohne echte Ideen nach vorne. Viel Stückwerk und viel Zufälliges war zu sehen, ganz weit weg vom Spielverständnis in der Vorwoche gegen Pyrbaum. Die erste Hälfte endete nach zum Teil indiskutablem Abwehrverhalten zu Recht dann auch 0:3.

Dass nach einer solchen ersten Hälfte eigentlich alles nur besser werden konnte, stand zu vermuten. Allerdings brauchte es auch hier erst wieder ein Gegentor (0:4, 60. Minute) als Wecksignal für den Gastgeber. Mit dem 1:4 nach feiner Kombination über die rechte Angriffsseite durch Christian F. (63. Minute) kam die Gewissheit, dass hier eigentlich noch was gehen könnte. Nach mehreren Chancen für den SV Postbauer und gut zehn Minuten später gab es allerdings einen Strafstoß für die Gäste (1:5, 76.) und den alten Abstand zurück. Dann begann langsam so etwas wie eine Aufholjagd und etwas Aufbauspiel. Allerdings gelang erst in der 81. Minute das 2:5 durch einen satten Fernschuss von Stefan B. ins rechte untere Eck. In der 84. Minute fiel sogar das 3:5 (84.) durch Axel B. Mehrfach waren Chancen aus dem Spiel, aber auch aus Standards vorhanden, aber diese Sturm-und-Drang-Phase des SVP wurde jäh von einem Konter der Gäste zum 3:6 unterbrochen. Das Elfmeter-Tor durch Ali S. brachte nur noch Ergebniskosmetik (4:6, 88. Minute).

Ein Satz mit "x", ...

Grüße, Norman

Nächster Termin: SG (FV) Wendelstein - SVP  17.06.16 / 19:00 Uhr / Wendelstein

Besser als erwartet, aber ärgerlich ... 2:2 gegen Pyrbaum

(01.06.2016)

Hallo zusammen,

wenn jemand vor dem Spiel gegen Pyrbaum ein 2:2-Unentschieden aufgerufen hätte, wäre wohl keiner auf Seiten des SVP auf die Idee gekommen, dies nicht positiv zu bewerten. Traten die Gäste aus der Nachbargemeinde doch mit 3 Siegen aus drei Spielen und insgesamt 15 erzielten Treffern an.

In den ersten 15 Minuten war das Selbstvertrauen auf Seiten des TSV auch deutlich zu spüren und die zurückhaltende Spielweise des SVP führte zu Dauerdruck auf das eigene Gehäuse. Trotz breit angelegtem Aufbauspiel erarbeiteten sich die Gäste aber wenig wirklich zwingende Chancen zur Führung. Aus dieser Drangperiode der Sportfreunde aus Pyrbaum entstand nach langem Ball von Christian F. das 1:0 für den SVP (17. Minute). Die Innenverteidigung unterschätzte den zentralen Flugball und Rene B. konnte alleine Richtung Tor ziehen und flach ins rechte Eck abschließen. Erste Chance und gleich versenkt. Bis dahin ein durchaus überraschendes Ergebnis, denn eigentlich hatte Pyrbaum mehr vom Spiel. Mit diesem Treffer kippte das Szenario schnell und nun gab es im Minutentakt Einschussmöglichkeiten für uns. Ob Rene B. oder Ali S., ob Patrick R. oder Volker E. --- ein zweiter Treffer wollte trotz bester Möglichkeiten nicht fallen. Das 1:0 zur Pause war dann tatsächlich glücklich für die Gäste, denn wir hätten noch ein oder zwei Tore mehr machen müssen.

Direkt nach der Pause taten sich beide Mannschaften schwer, die Kombinationen aus der ersten Hälfte zu wiederholen, aber mit Ihren Standards waren die Gäste jederzeit brandgefährlich. Ein Eckball führte dann auch zum Ausgleich, der wohl ohne große Mühe hätte verhindert werden können (1:1; 56. Minute). Damit gewann der TSV wieder eindeutig die Oberhand und eine weitere Ecke brachte den Gästen unverhofft den zweiten Ball und die Abschlusschance, welche trocken und durch die Mitte das 2:1 bedeutete (58. Minute). Nach einer Stunde Spielzeit sah es dann so aus, dass der SVP hier heute nichts ernten würde, denn die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte wurden verpennt und damit das Spiel zu Gunsten der Gäste gedreht. Mit zwei offensiven Wechseln (Norman W. für Christian F. und später Stefan B. für Patrick R.) versuchte Coach Rainer wieder frische Kraft ins Spiel nach vorne zu bringen. Was mit einigen schnellen Spielzügen auch gelang. In der 70. Minute führte ein solcher Angriff über Ali S. und Rene B. zu mir. Nach einem perfekten Laufweg von Rene und meinem direkten Querpass konnte er freistehend das 2:2 erzielen. Nun hatten wir wieder Oberwasser und auch einige Chancen. Die größte Möglichkeit des Spiels durfte ich dann, allein auf das gegnerische Tor zulaufend, verballern (83. Minute). Das hätte das 3:2 sein müssen.

Trotz einiger weiterer Standardsituationen für den SVP und sich daraus ergebender Torchancen blieb es beim 2:2. Schade für uns, denn da war ganz sicher mehr drin. Der hochkarätig besetzte „Block 4" auf der Haupttribüne durfte alles in allem ein gutes und faires Match der Senioren A sehen. Vielen Dank an alle Fans für die Unterstützung.

Es bleibt zudem festzuhalten, dass der Sportfreund Manfred Weiß „an der Pfeife" eine der besten SR-Leistungen der letzten Jahre in einem Spiel der AH ablieferte. Respekt!

Grüße, Norman

Nächster Termin: SVP - TSV Ochenbruck 10.06.16 / 19:00 Uhr / Am Aicha

Ein schweres Stück Arbeit ... 3:2-Sieg gegen Rasch

(13.05.2016)

Liebe Sportkameraden,

mit einem Sieg und einer Niederlage ging es in das dritte Spiel des Jahres gegen den SV Rasch. Von Beginn an hatte der SVP die besseren und vor allem die häufigeren Tormöglichkeiten. Der SV Rasch kam in der gesamten ersten Hälfte selten in die Nähe unseres Tores. Nach mehreren guten Möglichkeiten fiel das 1:0 nach wunderbarer Vorbereitung über die linke Seite und per Maßflanke durch Volker E. und Kopfball durch Axel B. (34. Minute). Die nächsten Angriffsversuche der Schwarz-Weißen ließen nicht lange auf sich warten. Nach einem durchaus unglücklichen Handspiel im 5-Meter-Raum des SV Rasch zeigt der Referee auf den Punkt. Das war ein Elfer der Kategorie "Den kann man geben, muss man aber nicht." Ali S. lässt sich diese Möglichkeit aber nicht nehmen und verwandelt zum verdienten 2:0-Halbzeitstand (41.). So kann es gerne weitergehen.

Nach der Pause fehlt das flüssige Spiel aus dem ersten Durchgang. Kaum mehr eine Aktion die vielversprechend Richtung gegenerisches Tor vorgetragen wird. Im Gegenteil der Gegner wird von Aktion zu Aktion selbstbewusster, sicherer und mutiger in seinen Aktionen. Und was wir eigentlich vermeiden wollten, geschieht quasi mit Ansage, in der 67. Minute. Auf der linken Abwehrseite ist zu viel Platz und der Pass in die Mitte kommt an. Unser Keeper Rainer K. steht zu weit vor dem Tor und so landet die Direktabnahme des Gegners im langen Eck (67. Minute). Damit nicht genug nur zwei Minten später fällt der Ausgleich nach grobem Abwehrfehler kurz vor dem eigenen Sechzehner. Ein schneller Querpass und der gleiche Spieler kann locker zum 2:2-Ausgleich einschieben.

Aber die Mannschaft zeigt Moral und ein paar wilde Angriffe in den nächsten Spielminuten, aber vorerst kommt nichts Zählbares dabei heraus. Bis ein langer Abschlag durch Rainer K. von der Innenverteidigung unterschätzt wird, ich alleine vor dem Torwart stehe und den Ball aber nicht vorbeibringe. Den Abpraller kann ich dem Ali S. gerade noch vor die Füße bugsieren und er schiebt zwischen den beiden Verteidigern zum 3:2 ins Netz (82.). Damit blieben die Punkte bei uns und ein weiteres Heimspiel ging siegreich zu Ende.

Im nächsten Heimspiel gegen den TSV Pyrbaum muss eine konzentriertere zweite Halbzeit her, sonst wird das nichts mit weiteren Punkten. Herzlichen Dank auch wieder an die Unterstützung durch die Nichtaktiven auf der schwarz-weißen Haupttribüne.

Grüße, Norman

Nächster Termin: SVP - TSV Pyrbaum 01.06.16 / 19:00 Uhr / Am Aicha

Vatertag heißt Radltour

Hallo liebe Freunde der AH,

immer wenn die jungen oder die junggebliebenen Väter ihre Handwagen mit kühlem Bier und wahlweise mit Grillgut oder Ghettoblaster bestücken, ist traditionell bei der AH des SV Postbauer eine Radltour geplant. Wir zählten in diesem Jahr 31 Teilnehmer, die sich bei bestem Wetter am Schauerholz trafen und gemeinsam auf den Weg machten. Über Kemnath, Pyrbaum und Pruppach ging es gemütlich zum ersten Rastplatz am Weiher bei Harrlach. Noch etwas gemütlicher war es selbstverständlich für die E-Bike-Fahrerinnen und -Fahrer.

Ein herzlicher Dank gilt den beiden Verpflegungsfahrern, Angie und Mike, die dafür gesorgt hatten, dass der „Biergarten“ mit bestem Blick auf den Weiher und die dort ansässige Vogelwelt bereits bei unserer Ankunft aufgebaut war. Bei Radler, Handwurst und Brezn konnte man sich die soeben verradelten Kalorien gleich wieder zurückholen.

Nach dieser ausgiebigen Pause führte uns der Weg entlang des neuen Kanals zum obligatorischen Cappuccino-Stopp in Schwand. Diese nächste Rast hatten wir uns nach einem anstrengenden, 5 km langen (!) zweiten Teil der Tour ja auch redlich verdient. Der Biergarten des Restaurants „La Rosa da Carlo“ ist nicht zum ersten Mal Teil unserer jährlichen Radltour. Bei bestem Wetter lässt es sich hier wunderbar verweilen, Kaffee oder Radler trinken und natürlich ratschen.

Auf dem Heimweg ging es dann durch Furth, Sperberslohe, Oberhembach zurück nach Pyrbaum. Unterwegs trafen wir schon den ein oder anderen Möchtegern-Vater mit schwerem Gang. Ich möchte nur an den Kollegen erinneren, der mit seinem widerspenstigen Tretroller kämpfte und mehr schob als fuhr. In Pyrbaum forderte der Anstieg hinauf zum Marktplatz wieder einmal jedem seine ganz persönliche Anstregung ab. Am meisten natürlich den Piloten mit dem eingebauten Rückenwind am Fahrrad.

Auf dem Radweg Richtung Heimat hatte dann jeder schon das kühle Bier oder die Bratwurstsemmel beim Vatertagsfest der FFW Kemnath vor Augen und freute sich auf einen sonnigen und geruhsamen Abschluss. Unfallfrei und ohne Stress ging eine erneut gemütliche Tour zu Ende. Mir hat's Spaß gemacht, ich hoffe Euch ging's ähnlich. Bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße, Norman

Nächster gesellschaftlicher Termin der AH:  Familienfest am 03.07.2016 / Am Aicha

Geht doch! ... 3:0-Heimsieg gegen Rummelsberg

Hallo zusammen,

nachdem der Auftakt gegen den TSV Feucht in die Hose gegangen war, stand am 29.04.2016 das erste Heimspiel gegen EKSG Rummelsberg auf dem Programm. Aufgrund verschiedener Ausfälle stand bei perfektem Fussballwetter eine völlig andere Mannschaft auf dem Platz. Unser Dankeschön geht an dieser Stelle an die regelmäßigen "Unterstützer" aus der Zweiten, diesmal stellvertretend an Rene Bayer und Patrick Roß.

Schon nach wenigen Augenblicken ergeben sich die ersten Torchancen für uns. Und einer dieser Anläufe über einen gut aufgelegten Volker E. auf der linken Außenbahn wird dann richtig gefährlich. Eine Pass in den 16er rutscht dem Verteidiger durch, in der Mitte muss ich nur die Fußspitze dranhalten und das erste Saisontor für die AH des SVP ist gefallen (5.). So kann es gerne weitergehen. Der Gegner aus Rummelsberg kann sich in diesen Minuten nur selten befreien und so entstehen u. a. für Stefan B. und Ali S. wieder und wieder Torchancen. Nach einem Eckball für Postbauer wird es unübersichtlich vor dem Tor der EKSG und Rene B. bringt den Ball zentimetergenau zwischen Pfosten und abwehrbereitem Torwart zum 2:0 im Kasten der Gäste unter (28.). Gleich darauf kommt der Neuzugang Christian F. zu seinem ersten Einsatz in Schwarz und Weiß. Bis zur Halbzeit übernimmt auch Alex K. für Rainer M. die Arbeit auf der Sechs.

Nach der Pause geht es vorerst weiter wie zuvor, aber es wird ruppiger und die ersten gelben Karten werden verteilt. Einen Freistoß von rechts legt Christian F. per Kopf auf Rene B. ab. Der fackelt nicht lange, per Direktabnahme wird der Gästetorwart in arge Bedrängnis gebracht, aber ein Tor fällt nicht. Einer dieser ruppigen Momente führt dann zu Gelb/Rot für Thomas M. und wir stehen nur noch mit 10 Mann auf dem Platz (51.). Jetzt wittert die EKSG ihre Möglichkeit und führt zum Teil wütende Angriffe. Viele Abschlüsse bieten sich den Sportfreunden aus Rummelsberg, mal mehr mal weniger gefährlich. Immer wenn es so richtig brenzlig wird, ist aber unser Keeper Rainer K. auf dem Posten und vereitelt mit großer Ruhe und Erfahrung. Fiele in einer dieser Szenen der Anschluss, wäre es richtig schwer für uns, überhaupt etwas Zählbares einzufahren. Aber die Abwehr hält. Unser Ali erkämpft den Ball viele Male in der eigenen Hälfte und trägt ihn nach vorne - eine Superleistung in der zweiten Hälfte von unserer Nr. 11. Einer dieser Konter führt dann auch zum 3:0. Stefan B. wird auf der Außenbahn angespielt, setzt sich dort wunderbar durch und vollendet von außen ins kurze Eck (81.). Damit ist den Gästen klar, dass hier heute nichts zu holen sein wird. Mit etwas mehr Glück, Konzentration und Kraft in der Schlussviertelstunde kann auch noch das ein oder andere Tor mehr fallen, denn alle Offensivspieler haben Einschussmöglichkeit für weitereTore.

So stellt man sich ein Heimspiel vor. Herzlichen Dank auch an die Unterstützer im Fanblock.

Grüße, Norman

Nächster Termin: SVP - SV Rasch 13.05.16 / 19:00 Uhr / Am Aicha

Auftakt mißlingt mit 0:3 beim TSV Feucht

Liebe Sportfreunde,

am 22.04.2016 Punkt 18:30 Uhr startete für die AH die neue Saison. Und kurz nach dem Anstoss hat es auch schon „gerappelt“ in der Kiste (2.). Viel zu einfach haben es die Gegner, bis vor unser Tor zu kommen, und der Abschluss bereitete ihnen auch keine Mühe. Man merkt der Mannschaft die lange Winterpause an, ein Spielfluss will während der gesamten Partie kaum entstehen. Bis zur Halbzeit bleibt es beim 1:0.

Zur Halbzeit ersetzt Alex den Veli und übernimmt die rechte Außenbahn. Langsam findet so etwas wie Aufbauspiel statt und einer dieser Spielzüge endet unsanft mit einem Ballverlust im Halbfeld und der Konter wird trocken zu Ende gespielt. Keine Chance für den Keeper, 2:0 (52.). Wer bis dahin noch an einen Punkt geglaubt hatte, war jetzt eines Besseren belehrt. Mit einem satten Schuss ins Eck fällt dann das 3:0 in der 65. Minute und damit war dann auch „der Deckel drauf“.

Eine letzte Großchance bot sich dann kurz vor Schluss. Nachdem sich Ali auf der linken Außenbahn mit wunderbarem Solo durchsetzt und seinen Pass vor das gegnerische Tor spielt, kann der gerade eingewechselte Peter R. auch trotz virtuoser Körperdrehung nicht vollenden. Der Ehrentreffer bleibt versagt.

Nächster Termin: SV P - EKSG Rummelsberg 29.04.16 / 18:30 Uhr / Am Aicha

Grüße, Norman
 

Gesellschaftlicher Auftakt in das Sportjahr 2016

Liebe Freunde der SVP-AH,

kurz nach dem Trainingsauftakt zur Saison 2016 fand am 27. Februar 2016 auch unser gesellschaftlicher Saisonauftakt statt. Für alle die keine Zeit hatten teilzunehmen: "Ihr habt was verpasst." Nach dem unvermeidlichen Auftakt-Cappuccino bzw. -Bierchen beim Ilias ging es bei perfekten äußeren Bedingungen auf gemeinsame "Wanderschaft". Die Zielmarke in Buch war allseits bekannt und auch in der Klötzer'schen Garage schien die Sonne.

Die Zwischenverpflegung (Bier + Leberkäs) war nach der großen Runde bitter nötig. "Dankeschön" für die, wie immer, perfekte Versorgung durch Familie Klötzer und die Bäckerei Alder. Nach ausführlicher Analyse des Frankenderbys und natürlich auch des 3:2-Heimsieges der Löwen hieß es "Rückweg". Auch im Mitteldrittel des Tages gab es keine Verletzen oder Ausfälle.

Das letzte und entscheidende Drittel hatte es dann in sich. Ein wahrer Kraftakt war nötig, um das Torwandschießen zu absolvieren. Auch hier beste Bedingungen in der Arena am alten Sportheim. Viele Treffer und noch viel mehr Ausreden, warum man nicht getroffen hat. "Die Sonne blendet" und "... falsche Schuhe..." waren dabei noch die harmlosen und erwartbaren Sprüche. Schon in der Hauptrunde entwicklete sich schnell der erhoffte Spaß. Dann kam das erwartete Stechen. Siggi, Hans und Wolfgang zeigten keine Nerven, bis Hans verletzungsbedingt aufgeben musste und der Sieger zwischen den beiden verbleibenden Akteuren ermittelt werden musste. Im vierten Stechen entschied Wolfgang dann das Ding für sich. Er ist damit der "Schinkenschütze 2016". Glückwunsch.

Damit war der Tag aber noch lange nicht zu Ende, denn die anschließenden Feierlichkeiten zogen sich bis weit nach Mitternacht. Schön war's.

Herzlichen Dank an die Helfer Mike und Siggi.
 
Soviel von mir. Bleibt gesund. Wir sehen uns.
 
Grüße, Norman

 

Hauptsponsor der Saison 2016 ...

...bleibt die Fa. Auto Clean T & S, Waldstr. 7, 92353 Postbauer-Heng
www.autoclean-ts.de.